IQNA

9:15 - February 01, 2017
Nachrichten-ID: 2266216
Politik und Gesellschaft: Sicherheitskräfte haben in der tadschikischen Ortschaft Kulab eine Muslimin festgenommen, nur weil sie Schülerinnen Islamunterricht erteilte.
Die Frau wurde am vergangenen Montag in ihrer Wohnung in Gewahrsam genommen und dem Haftrichter vorgeführt.

Wie die iranische Korannachrichtenagentur Iqna unter Berufung auf eine asiatische Zweigstelle berichtet, geschah dies im Zuge der zunehmenden islamfeindlichen Politik der Regierung des Landes.

Der 35 Jährigen wird zur Last gelegt, zwei minderjährigen Mädchen Islam- und Koranunterricht gegeben zu haben. Eine für Frauenangelegenheiten zuständige Verantwortliche im Gemeindeamt der Ortschaft sagte in diesem Zusammenhang zu Reportern, der Fall dieser Muslimin werde gerade untersucht.

Experten auf den Gebieten Politik und Religion hatten vor kurzem darüber berichtet, dass die Regierung in Tadschikistan ihr negatives Vorgehen gegen den Islam und die Muslime verstärkt habe.

Dies richte sich unter anderem gegen das Verbot des Tragens einer islamischen Bekleidung an Schulen und Bildungseinrichtungen oder den Besuch von Moscheen durch Kinder und Jugendliche.
944256
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: