IQNA

21:18 - February 26, 2017
Nachrichten-ID: 2281236
Politik und Gesellschaft: Der iranische Außenamtssprecher, Ramin Mehmanparast, hat Behauptungen über iranische Militärhilfen an Syrien widersprochen und eine Einmischung Irans in den Konflikt in dem Land dementiert.
Das gab die iranische Korannachrichtenagentur Iqna unter Berufung auf das Pressebüro des iranischen Außenamtes bekannt.

Mehmanparast wies am gestrigen Samstag Nachrichten zurück, die besagen, Iran habe Militärrüstung an die Regierung in Syrien geliefert. Er wies dies als eine pure Lüge zurück und verurteilte zugleich jegliches gewaltsame Vorgehen, da dies mit den Menschenrechten nicht übereinstimme.

Die Stellung der Islamischen Republik in Bezug auf Syrien sei die, dass Iran sämtliche Reformen in dem Land unterstütze, die zugunsten der Bürger seien.

Außerdem lehne Teheran die Einmischung ausländischer Elemente in die inneren Angelegenheiten Syriens ab, auf welche Art und Weise auch immer sie geschehen.
960309
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: