IQNA

14:34 - April 27, 2017
Nachrichten-ID: 2312887
International: Die Union Schweizer Nichtregierungsorganisationen hat in einem Schreiben an die Bundesregierung ihren Protest gegen die Reise des israelischen Außenministers nach Bern bekundet.
Wie Iqna unter Berufung auf die Internetseite CPI berichtet, ließ der Schweizer Parlalmentarier und Vorsitzende des Schweiz-Palästinensischen Freundschaftsvereins, Daniel Fischer, verlauten, dass die Verletzung der internationalen Menschenrechte seitens des zionistischen Regimes und die Nichtbeachtung der Rechte von Palästinensern durch Israel Grund für den Protest gegen die Reise von Avigdor Lieberman nach Bern sei.

In dem Schreiben an die Schweizer Regierung sei auf diesen Umstand hingewiesen worden, so Fischer. „Der Außenminister des zionistischen Regimes, Avigdor Lieberman, ist Bürger einer Siedlung im Westjordanland, welches in den besetzten palästinensischen Gebieten liegt“, hieß es in dem Text unter anderem.

Man habe auch darauf verwiesen, wie unachtsam der Außenminister des zionistischen Regimes gegenüber den Rechten der palästinensischen Bürger sei, selbst für ihr eigenes Schicksal zu sorgen.

Dazu gehören der Mauerbau in den besetzten Gebieten und die Weigerung Tel Avivs, mit dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen zusammenzuarbeiten.
992646
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: