IQNA

19:14 - August 27, 2019
Nachrichten-ID: 3001608
IQNA- Abdel Naser Abu Basel, der jordanische Minister für religiöse Stiftungen, hat die provokativen Aktionen Israels in der Al-Aqsa-Moschee verurteilt.

Wie IQNA unter Berufung auf das jordanische Nachrichtenportal "Petra" berichtet, habe Abdel Naser Abu Basel, der jordanische Minister für religiöse Stiftungen, betont: "Das Amt für religiöse Stiftungen in  Al-Quds (Jerusalem) ist die einzige zuständige Behörde für die Verwaltung von Angelegenheiten der Al-Aqsa-Moschee."

Er fügte hinzu: "Das Amt für religiöse Stiftungen in  Al-Quds (Jerusalem) unterliegt nicht dem zionistischen Besatzungsregime und seinen Vorschriften."

Er habe die Stationierung einer großen Anzahl von zionistischen Soldaten in der Al-Aqsa-Moschee verurteilt und dies als einen Versuch zur Änderung des historischen und rechtlichen Status Quo der Al-Aqsa-Moschee bezeichnet.

Er habe die zionistischen Behörden vor den wiederholten Angriffen auf Mitarbeiter des Amtes für religiöse Stiftungen gewarnt.

 

Seit einem Friedensabkommen zwischen dem zionistischen Regime und Jordanien von 1994 liegt die Verwaltung des Haram al-Scharif in den Händen der islamischen Wakf-Behörde mit Jordanien als Verwalter, das sich als Hüter der muslimischen und christlichen Heiligen Stätten in Jerusalem versteht.

 

http://iqna.ir/fa/news/3837858

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: