IQNA

0:09 - February 18, 2020
Nachrichten-ID: 3002245
Teheran (IQNA)- Anlässlich des 40.Tages nach dem Märtyrertod von General Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis fand im Islamischen Zentrum Jakarta in Indonesien eine Gedenkveranstaltung statt.

Das Islamische Zentrum Jakarta in Indonesien organisierte am Sonntag, 16. Februar 2020, eine Gedenkveranstaltung anlässlich des 40.Tages nach dem Märtyrertod von General Soleimani, dem Kommandeur des iranischen Al-Quds-Heers und Abu Mahdi al-Muhandis, dem Vizekommandeur der irakischen Volksverteidigungseinheiten Al-Haschd Al-Schaabi.

Hodschatoleslam Majid Hakim Elahi, der Leiter des Islamischen Zentrums in Jakarta, wies auf den einzigartigen Charakter von General Soleimani hin. Er sah General Soleimani als einflussreiche Persönlichkeit in der Region.

Hodschatoleslam Majid Hakim Elahi bezeichnete General Soleimani als größten Feind des IS.

 

Es ist anzumerken, dass Generalmajor Qassem Soleimani, der Kommandeur des iranischen Al-Quds-Heers, Abu Mahdi al-Muhandis, der Vizekommandeur der irakischen Volksverteidigungseinheiten Al-Haschd Al-Schaabi, und einige Mitglieder der irakischen al-Haschd al-Schaabi in der Nacht zum Freitag, 03. Januar 2020, durch einen amerikanischen Drohnenangriff nahe des Flughafens von Bagdad als Märtyrer getötet worden waren. Das US-Verteidigungsministerium teilte mit, der Angriff sei auf Anweisung von Präsident Donald Trump erfolgt.

 

 

3879322

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: