IQNA

21:47 - August 05, 2020
Nachrichten-ID: 3002930
Teheran (IQNA) - Die neuseeländische Premierministerin verwarnte den australischen Komiker wegen eines spöttischen Witzes über den Terroranschlag auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch und betonte: „Das war ein schmerzhaftes Ereignis in der Geschichte Neuseelands.“

Laut „The New Zealand Herald“ hat die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern als Reaktion auf die spöttischen Äußerungen eines australischen Komikers über den Terroranschlag auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch, bei dem ein bewaffneter Mann 51 betende Muslime ermordete, Folgendes gesagt: „Dieser Anschlag hat sich für immer in unser kollektives Gedächtnis eingebrannt.“

Sie merkte an, dass dieses Problem ernst genommen werden sollte, und sagte: „Der Tag, an dem der Terroranschlag auf Moscheen verübt wurde, ist der dunkelste in der Geschichte Neuseelands.“

Ardern fuhr fort: „Niemand in Neuseeland würde gerne sehen, dass sich jemand über einen solchen Vorfall, der enorme Auswirkungen auf die muslimische Gemeinschaft in unserem Land hatte, lustig macht oder ihn verharmlost.“

Der australische Komiker Isaac Butterfield hatte sich vor Kurzem in einer Stand-up-Comedy-Show mit diskriminierenden Witzen über die Christchurch-Opfer lustig gemacht.

Butterfield ist bekannt für seine beleidigenden und herabwürdigenden Witze. Im Jahr 2018 wurde ein Comedy-Video, das er auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hatte, wegen Hassbotschaften und rassistischen Äußerungen von Facebook gelöscht.

 

3914374

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: