IQNA

Türkei
14:52 - April 14, 2021
Nachrichten-ID: 3004030
Teheran (IQNA)- Zum ersten Mal nach 86 Jahren ertönte wieder der muslimische Gebetsruf in der Hagia Sophia Moschee in der Türkei. Der Monat Ramadan hat am Dienstag begonnen. Der Muezzin hat am Dienstagabend erstmals zum Fastenbrechen bei Sonnenuntergang und zum Gebet gerufen.

Für Muslime auf der ganzen Welt hat der Fastenmonat Ramadan begonnen.

In der Hagia Sophia Moschee in der türkischen Hauptstadt Istanbul war am ersten Abend des Ramadan 2021 erstmals nach 86 Jahren der muslimische Gebetsruf zu hören.

Wie die türkische Nachrichtenagentur berichtete, ertönte am Dienstagabend, 13. April 2021, wieder der Ruf des Muezzins in der Hagia Sophia. Der Muezzin stieg aufs Minarett und ließ den Gebetsruf erschallen.

In der Türkei haben die Moscheen in diesem Jahr zwar geöffnet, jedoch nur unter den jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Tarawih-Gebet nicht in den Moscheen statt, sondern wird individuell zuhause verrichtet.

 

Die meisten arabischen Staaten riefen nach der Sichtung der Neumondsichel am Montagabend  den Dienstag als ersten Fastentag aus. Der islamische Kalender richtet sich nach dem Mond. Der Beginn des Ramadan kann deswegen variieren, in manchen Ländern fang er erst am Mittwoch an.

 

Anzahl der besuchten : 6
Code des Videos

 

 

3964406

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: