IQNA

23:48 - May 14, 2021
Nachrichten-ID: 3004246
Teheran (IQNA) - Eine der ältesten Koranhandschriften der Welt ist der Koran, der in den frühen Jahren des Islam im Auftrag von Uthman ibn Affan, dem dritten Kalifen der Muslime, auf Pergament geschrieben wurde und heute in Negel, einem Dorf in der Provinz Kurdistan im Nordwesten Irans, aufbewahrt wird.

Laut Fotros Media wurde diese Koranhandschrift vor etwa tausend Jahren von einem Hirten im Dorf Negel in der iranischen Provinz Kurdistan gefunden, das sich 65 km entfernt von der Provinzhauptstadt Sanandaj an der Straße nach Marivan befindet.

Was dem Dorf Negal eine spirituelle Atmosphäre verliehen hat, ist eine sehr schöne Koranhandschrift aus frühislamischer Zeit, die in kufischer Schrift verfasst und reich mit Gold verziert ist. Sie ist auf einer Art Pergament gefertigt, das aus Hirschhaut hergestellt wurde.

Studien zufolge zählt dieser Koran zu den Koranhandschriften, die in den frühen Jahren des Islam im Auftrag von Uthman ibn Affan geschrieben und nach jenen Ländern geschickt wurden, die unter muslimischer Herrschaft standen. Nach sunnitischer Überlieferung war dieser Koran von Abdullah ibn Umar an diesen Ort gebracht und aus diesem Grund wurde die alte Moschee in Negel „Abdullah Ibn Umar“-Moschee genannt.

Diese Koranhandschrift wurde nach ihrer Entdeckung mehrfach gestohlen und anschließend wiedergefunden und an ihren Aufbewahrungsort in der „Abdullah Ibn Umar“-Moschee zurückgebracht, die bis heute ein regional bedeutsamer Pilgerort ist.

 

Anzahl der besuchten : 4
Code des Videos

 

3970756

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: