IQNA

13:36 - October 25, 2021
Nachrichten-ID: 3004959
Teheran (IQNA)- Dutzende US-amerikanische Organisationen haben die Tech-Unternehmen Google und Amazon aufgefordert, einen mit dem zionistischen Militär vereinbarten Vertrag über Cloud-Dienstleistungen zu kündigen.

Laut „sfexaminer.com” forderten mehr als 40 US-amerikanische Einrichtungen die zwei Tech-Unternehmen Google und Amazon auf, einen mit dem israelischen Militär vereinbarten Vertrag über Cloud-Dienstleistungen zu kündigen und jegliche Zusammenarbeit zu beenden.

Die Organisationen gaben bekannt, dass sie den Angestellten von Google und Amazon zur Seite stehen, die vor zwei Wochen ihre Arbeitgeber aufgefordert hatten, den Vertrag über Cloud-Dienstleistungen zu kündigen.

Vor zwei Wochen hatten rund 400 Angestellte von Amazon und Google in einem offenen Brief gefordert, einen Vertrag über Cloud-Dienstleistungen mit Israels Militär zu kündigen.

Sie hatten einen Brief in der britischen Zeitung The Guardian veröffentlicht. Darin hatten sie (mehr als 90 Angestellte von Google und mehr als 300 Angestellte von Amazon) ihre Arbeitgeber gefordert, einen mit dem israelischen Militär vereinbarten Vertrag über Cloud-Dienstleistungen zu kündigen und jegliche Zusammenarbeit zu beenden.

Das Projekt trägt den Namen „Nimbus“ und beträgt etwa eine Milliarde Euro. Kritisiert wurde von den Angestellten in ihrem offenen Brief, dass die Clouddienstleistungen „die von Israel verantwortete ’systematische Diskriminierung und Umsiedlung‘ für die palästinensische Bevölkerung noch ‚grausamer und tödlicher‘ machen“ würde. Denn: „Die zugesagte Technik ermögliche eine noch weitergehende Überwachung und illegale Datensammlung der PalästinenserInnen. Außerdem würde die Errichtung illegaler Siedlungen auf palästinensischem Land erleichtert.“ Es ist nicht das erste Mal, dass sich Angestellte von Amazon und Google gegen die Geschäftspraktiken der Konzerne stellen.

 

4007631

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: