IQNA

Indien
21:34 - January 08, 2022
Nachrichten-ID: 3005317
Teheran (IQNA)- Tausende Muslime haben gestern in Indiens bevölkerungsreichstem Bundesstaat Uttar Pradesh gegen die Äußerungen von extremistischen Hindu-Anführern protestiert. Die Hindu-Anführer hatten dazu aufgerufen, Muslime zu töten.

Laut Sputnik gingen Tausende Muslime am Freitag in Indiens bevölkerungsreichstem Bundesstaat Uttar Pradesh auf die Straße, um gegen die Islamophobie und gegen die Äußerungen von extremistischen Hindu-Anführern zu protestieren.

Vor einem Monat hatte in Haridwar eine Versammlung stattgefunden, an der Hunderte Hindu-Extremisten teilgenommen hatten. Bei der Versammlung hatten die Hindu-Anführer dazu aufgerufen, Muslime zu töten.

Nach dieser Versammlung rief Maulana Tauqir Raza, Gründer des Verbandes Ittehad-e-Millat Council, zu einer Demo auf. Er rief Muslime auf, sich zu versammeln, um gegen die Hassreden von Hindu-Anführern zu protestieren.

Die Demonstration fand am Freitag statt. Maulana Tauqir Raza heilt eine Rede und sagte: „Muslime haben nie einen Krieg gegen Hindus geführt. Diese Konflikte liegen nicht im Interesse des Landes.“

 

4026982

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: