IQNA

Imam Chamenei: Die USA sind ein Mafia-Regime, das nur durch Krisen überlebt

23:06 - March 17, 2022
Nachrichten-ID: 3005749
„Die USA sind wirklich ein Mafia-Regime. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein mafiöses Regime: eine politische, wirtschaftliche und waffenproduzierende Mafia. Es gibt alle möglichen Arten von Mafias, die die Politik dieses Landes kontrollieren, lenken und manipulieren.“

Übersetzt von Offenkundiges.de

Am 1. März 2022 hielt Imam Chamenei anlässlich des Eid ul-Mab’ath [Fest der Berufung des Propheten Muhammad (s.)] eine Rede. In dieser sprach der Imam auch über das aktuelle Kriegsgeschehen rund um die Ukraine. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah, Imam Mahdi).

Ich gratuliere der gesamten großen islamischen Umma (Weltgemeinschaft), der lieben iranischen Nation und allen befreiten Menschen der Welt zum verheißungsvollen und großartigen Eid ul-Mab’ath (مبعث).

Die Aussendung (بِعثَة) ist der Tag, an dem dem heiligen Propheten des Islams (s.) – dem besten Diener Gottes – die größte göttliche Gabe zuteilwurde. Im Mab'ath-Vorabendgebet wird die Aussendung als „das große Licht“ bezeichnet. Natürlich ist die Aussendung des heiligen Propheten (s.) auch ein Geschenk an die gesamte Menschheit.

Betrachten wir nur zwei unter all den sehr umfangreichen islamischen Werten: die Erweiterung des Verstandes und die Kultivierung der Moral. Obwohl alle islamischen Werte besonders sind, ragen diese beiden Werte heraus; und wenn wir sehen wollen, was der Islam über sie gesagt hat, werden wir bestätigt sehen, dass der Islam der Menschheit das beste Geschenk und die Mittel zur Glückseligkeit durch diese Werte gegeben hat.

Die Tatsache, dass der Islam die Menschen zur Weiterentwicklung und Erweiterung des Verstandes einlädt, ist sehr wichtig. Es gibt Dutzende, vielleicht sogar Hunderte Verse (ayas), in denen Gott, der Erhabene, die Menschen mit Begriffen wie „denken“, „lernen“, „verstehen“ und dergleichen zum Nachdenken und Überlegen auffordert.

Was die Pflege und Kultivierung der Moral angeht, so genügt es zu sagen, dass der Islam die Moral an die Spitze der Ziele der Aussendung (بِعثَة) gestellt hat. In mehreren Versen im Heiligen Quran wird die Moral hervorgehoben, wie zum Beispiel in diesem Vers: „Er ist es, der unter den Ungelehrten einen Gesandten aus ihrer Mitte hat erstehen lassen, der ihnen seine Zeichen verliest, sie läutert und sie das Buch und die Weisheit lehrt“ [Heiliger Quran, 62:2]. Es gibt noch andere Verse im Heiligen Quran, in denen die Moral als Ziel der Aussendung des Propheten erwähnt wird. Die Moral steht an der Spitze aller Ziele. Daher hat der Islam der Menschheit diese beiden erhabenen Werte mit auf den Weg gegeben und die Überzeugten und auch alle anderen Menschen zum Nachdenken und zur Pflege der Moral aufgefordert. Dies ist das größte Geschenk, das der Islam der Menschheit gemacht hat.

Ich werde nun kurz einige Punkte bezüglich der Aussendung des Propheten (s.) ansprechen und dann werde ich etwas zu den aktuellen Themen des Tages sagen. Eine Sache der Berufung des Propheten ist, dass sie etwas erreicht hat, was unmöglich schien. Was war das? Es war die Aussendung des Propheten, die die Menschen auf der arabischen Halbinsel der vorislamischen Zeit in ein tugendhaftes Volk, wie sie später die islamische Umma zur Zeit des heiligen Propheten (s.) war, verwandelte. So etwas scheint mit der gewöhnlichen und konventionellen Sichtweise unmöglich.

Die Menschen in Arabien zur Zeit der Unwissenheit, vor der Aussendung des heiligen Propheten (s.), hatten Eigenschaften, von denen einige in Nahdsch-ul-Balagha und in der Geschichte erwähnt wurden. Sie waren ein fehlgeleitetes Volk, umherziehend, ziellos und äußerst unwissend. Sie litten unter großen Aufständen, die durch extreme Wut und Unwissenheit verursacht wurden. Neben all diesen Eigenschaften, die ich aufgezählt habe, litten sie auch unter Analphabetismus und Unwissenheit, sie waren ohne jegliche Moral und hatten kein Ziel und keinen Zweck. Dazu waren sie auch noch extrem arrogant und extrem gewalttätig, unvernünftig und stur. Das waren die Eigenschaften der Menschen in Arabien, in Mekka und in den anderen Orten, die es damals gab und diese Eigenschaften teilten sie mit den Älteren und den Jüngeren, mit ihren Anführern und Untergebenen.

Der heilige Prophet (s.) jedoch verwandelte dasselbe Volk in ein geeintes Volk und er tat dies sogar in einem kurzen Zeitraum. Wenn wir uns die Muslime zur Zeit des heiligen Propheten (s.) ansehen – ob sie nun auf Medina beschränkt waren oder nach Mekka, Taif und anderen Orten vordrangen –, sehen wir, dass sie geeint, tugendhaft und selbstlos waren und weitere erhabene Eigenschaften besaßen. Er verwandelte dieselben Menschen in solche Individuen. Das schien unmöglich. Keine Analyse hätte es für möglich gehalten, diese Menschen in kurzer Zeit zu solchen Persönlichkeiten zu machen. Doch später, in weniger als 20 Jahren, erhielten sie weltweite Anerkennung. Dieselben Menschen mit diesen Eigenschaften erlangten in weniger als 20 Jahren weltweiten Ruhm, nachdem sie den Islam angenommen hatten. Es gelang ihnen, ihre Ideen in den östlich und westlich gelegenen Ländern zu verbreiten. In der modernen Sprache gesagt, gelang es ihnen, in den Bereichen Soft- und Hardware Fortschritte zu machen. Das war es, was der Islam getan hat und das, obwohl es anfangs unmöglich erschien, aber der Islam und die Aussendung des Propheten (s.) haben das erreicht.

Das ist ein Ereignis, das sich in der Geschichte ereignet hat, aber wir können heute davon profitieren. In diesem Sinne ist es für alle Muslime in der Geschichte ein gutes Zeichen, das zeigt, dass immer dann, wenn die Willenskraft der Menschen mit der göttlichen Willenskraft übereinstimmt und wenn sie der göttlichen Willenskraft gehorcht, die Menschen in der Lage sind, Dinge geschehen zu lassen, die unmöglich erscheinen und Ziele zu verwirklichen, die nach menschlicher Logik und menschlichen Maßstäben höchst unwahrscheinlich erscheinen. Dies ist immer der Fall. Diese prophetische Erfahrung lässt sich im Laufe der Geschichte immer wieder machen. Wenn Menschen auf der göttlichen Linie wandeln, werden sie in der Lage sein, hohe Ziele zu erreichen, die nach gewöhnlichen Berechnungen unmöglich erscheinen.

Diese Erfahrung hat die iranische Nation gemacht, natürlich mit gewissen Unterschieden. Gott schenkte dem iranischen Volk diese Erfahrung. Er schenkte dem iranischen Volk den Segen dieser Erfahrung. Dieser Segen war die Abschaffung der Monarchie in einem Land, in dem die absolute, unterdrückerische und grausame Monarchie, die auf materieller Macht beruhte und keinerlei Spiritualität besaß, eine sehr lange Geschichte hatte.

Dies geschah in unserem Land zu einer Zeit, als dieses monarchische Regime von den USA und anderen Supermächten der Welt, wie England und schließlich sogar der ehemaligen Sowjetunion, unterstützt wurde. All diese Mächte unterstützten das Pahlavi-Regime, aber das iranische Volk schaffte es – obwohl dies unmöglich erschien – dieses Regime zu stürzen – dank der aufrichtigen Führung des Imams (Chomeini) und der Entschlossenheit und Opferbereitschaft des Volkes.

Wir waren wirklich inmitten der Arena und wir waren uns der Entwicklungen bewusst. Wenn man uns gesagt hätte, dass so etwas möglich sei, hätten wir es nicht geglaubt, aber es ist dennoch passiert. Die Revolution hat die iranische Nation aus ihrer Lethargie befreit und das Volk in Bewegung gesetzt. Die Revolution hat nicht nur der Welt ihre Größe gezeigt, sondern auch die iranische Nation groß gemacht und die Welt die Größe des islamischen Iran erkennen lassen. Das ist der erste Punkt: Wenn wir uns auf der Linie der Aussendung des Propheten (s.) bewegen, werden wir Unmögliches möglich machen und Ziele erreichen können, die zuvor unerreichbar schienen.

Der nächste Punkt in Bezug auf die Aussendung des heiligen Propheten (s.) ist, dass es einige Menschen gibt, die glauben, dass Religion und Politik getrennt voneinander sind. Sie betrachten die Religion als völlig getrennt von Leben, Politik und Regierung. Es gibt viele Menschen, die in diese Richtung arbeiten. Auch in der Vergangenheit gab es solche Menschen, aber ihren Bemühungen wurde stets durch die revolutionäre Bewegung entgegengewirkt. In der heutigen Zeit sieht man jedoch, dass einige Menschen wieder versuchen, solche Ideen mit ihren Worten und Schriften einzuflüstern.

Entgegen der Meinung solcher Leute war der Höhepunkt der prophetischen Bewegung die Errichtung einer Regierung. Es war der heilige Prophet selbst, der den Grundstein dafür legte. Er sprach mit den Stammesführern von Medina, die vom Islam gehört hatten und gekommen waren, um zu sehen, worum es ging. Er traf eine Vereinbarung mit ihnen und die großen Persönlichkeiten von Yathrib – damals wurde Medina „Yathrib“ genannt – bereiteten den Boden dafür. Dann begann der heilige Prophet (s.) seine erstaunliche Wanderung in diese Stadt, gefolgt von anderen Muslimen. Nach und nach kamen die Einwanderer in dieser Stadt an. Vor der Auswanderung schickte der heilige Prophet (s.) einen Abgesandten nach Yathrib. Er schickte Musab ibn Aamir als seinen Vertreter, damit er den Menschen Quranverse vortrage. So legte er den Grundstein. Später wanderte er selbst nach Yathrib aus und gründete die islamische Regierung. Das war der Höhepunkt der Bewegung des heiligen Propheten (s.).

Doch er begnügte sich nicht mit der bloßen Bildung einer Regierung und der bloßen Herrschaft über die Menschen. Er begann auch, die Feinde umfassend zu bekämpfen, weil die Feinde die Muslime nicht in Ruhe lassen wollten. Er stellte eine Armee auf, bereitete die Kriegsführung vor und griff die Feinde an. An bestimmten Orten verteidigte er sich und an anderen Orten griff er an. Er tat beides. Manche Leute behaupten, dass die Kriege des heiligen Propheten (s.) nur defensiver Natur waren, aber das war nicht der Fall. Einige hatten einen defensiven und einige einen offensiven Charakter, je nach den Umständen. Später eroberte er die Festung der Mehrgötterei, nämlich Mekka. Er eroberte diese Stadt und das Haus Gottes wurde für den Islam und die Muslime zugänglich. So gab er der islamischen Regierung Stabilität. Dies ist der spannendste Teil der islamischen Bewegung. Wie wollen die Verfechter dieses Standpunkts den Islam und die Religion von der Regierung trennen?

Der nächste Punkt in Bezug auf die Aussendung ist, dass einer der wichtigsten Slogans und Positionen des heiligen Propheten (s.) die Bekämpfung der Unwissenheit war. Im Heiligen Quran wird diese Unwissenheit viele Male angeprangert. Die Unwissenheit – deren Bedeutung ich später erklären werde –, wird im Heiligen Quran mehrere Male geringgeschätzt. In der Sura al-Maida sagt Gott: „Wünschen sie etwa die Urteilsnorm der Zeit der Unwissenheit?“ [Heiliger Quran, 5:50]. Und in der Sura Ahzab sagt Gott: „Und stellt nicht euren Schmuck zur Schau wie in der Zeit der früheren Unwissenheit“ [Heiliger Quran, 33: 33]. In der Sura Fath sagt Allah (swt.): „Als diejenigen, die ungläubig sind, in ihren Herzen den Verbandsgeist entfachten - den Verbandsgeist der Zeit der Unwissenheit“ [Heiliger Quran, 48:26]. Dies wurde auch in anderen Quranversen erwähnt, aber ich erinnere mich an diese drei Ayas, die ich aufgeschrieben habe.

Die Unwissenheit wird also im Quran kritisiert. Wie sieht diese Unwissenheit aus? Diese Form der Unwissenheit bedeutet nicht nur Analphabetismus und Dummheit. Natürlich ist Analphabetismus ein Teil davon, aber dieser Begriff hat eine viel breitere Bedeutung. Auch schlechte Verhaltensweisen und Temperament gehören dazu, von denen ich bereits einige erwähnt habe. Die Menschen dort verhielten sich brutal, töteten, stahlen, vergewaltigten, verletzten die Rechte anderer und traten die Schwachen mit Füßen. All dies war bei den Menschen auf der arabischen Halbinsel üblich. Dies sind die Bestandteile der Unwissenheit.

Sexuelle Obszönität und Chaos, moralische Dekadenz und das Verschwinden der Sittsamkeit im Leben der Menschen. Diese Dinge waren vorhanden und bildeten die Elemente der Unwissenheit. Die Aussendung des Propheten (s.) stellte sich all diesen negativen Eigenschaften entgegen. Die Art der Unwissenheit, die in der Sure Ahzab erwähnt wird – der Vers ist an die Frauen des heiligen Propheten (s.) gerichtet: „Und stellt nicht euren Schmuck zur Schau wie in der Zeit der früheren Unwissenheit“ – war eine solche. Sie umfasst Analphabetismus, Torheit, Dummheit, schlechte Laune, Unterdrückung, Diskriminierung, Verletzung der Rechte anderer, das Niedertrampeln der Schwachen, sexuelle Obszönität und Dekadenz sowie moralisches Chaos. All dies war Teil der Unwissenheit.

Der heilige Prophet (s.) kämpfte gegen diese Unwissenheit. Der wichtige Punkt ist, dass viele der moralischen Laster, die in Mekka und auf der arabischen Halbinsel üblich waren und die der heilige Prophet (s.) bekämpfte, in der sogenannten westlichen Zivilisation der Gegenwart in organisierterer und sogar noch ernsthafterer Weise, sowie in viel größerem Umfang existieren. Die gleichen moralischen Laster existieren in größerem Umfang und mit zunehmender Intensität.

Heute basiert das Leben in der westlichen Zivilisation auf Gier und Habsucht. Die Grundlage des Lebens in der westlichen Zivilisation sind eben diese beiden: Gier und Habsucht. Heute ist des Weiteren die Grundlage aller westlichen Werte Geld. Alles wird mit Geld gemessen. Wirklich, die Grundlage aller westlichen Werte beruht heute auf Geld. Moral, Spiritualität sowie auch alles andere wird mit Geld gemessen. Die gemeinsame Politik der Regierungen geht in die Richtung der Diskriminierung und der Mästung von Unternehmen und Kartellen. So sieht es heute aus. Die Wissenschaft und Technologie stehen im Dienst der Tötung von Menschen. Manchmal verwendet man Geld, um diesen oder jenen Impfstoff und diese oder jene Medizin herzustellen, um eine Reihe von Menschen zu retten und manchmal verwendet man es, um Massenvernichtungswaffen und chemische und atomare Waffen zu bauen, die eine hundertfache Anzahl von Menschen töten. Dies ist bereits geschehen und geschieht weiterhin in der Welt.

Ich kann auch die Ausplünderung schwacher Länder, extreme moralische Dekadenz und Chaos, Homosexualität und dergleichen erwähnen, Dinge, bei denen man sich eigentlich schämt, sie überhaupt zu erwähnen. Heute herrscht ein seltsames sexuelles Chaos in der Welt. Das sind Dinge, die es damals und heute gibt. Damals waren diese Dinge jedoch nur von begrenztem Ausmaß, während sie heute ein sehr großes Ausmaß angenommen haben und systematisch betrieben werden.

Für viele dieser Formen der Korruption und der Laster wurden falsche Begründungen erfunden. Sie haben eine intellektuelle Grundlage und eine Quelle der Unterstützung dafür erfunden und präsentieren sie der Menschheit. Diese moderne Unwissenheit gibt es also heute in der Welt. Wenn also jemand die heutige westliche Zivilisation als moderne Unwissenheit bezeichnet, wie es einige Leute bereits getan haben, dann haben sie mit diesen Äußerungen recht, denn es ist dieselbe Unwissenheit, die sich jedoch heute auf modernisierte Weise zeigt.

Was sollten wir also tun? Wir sollten nochmal über die Lektionen von der Aussendung des Propheten (s.) nachdenken. Wir sollten die heutige Unwissenheit so behandeln, wie der heilige Prophet (s.) die damalige Unwissenheit behandelt hat. Das ist unsere Verantwortung. Wir sollten in erster Linie den Glauben stärken. Eine wichtige Aufgabe für uns und für alle, die die Menschheit auf der ganzen Welt lieben, ist es, den religiösen Glauben zu stärken und überall auf dem Globus gottesehrfürchtige und widerstandsfähige Gruppen zu entwickeln und Menschen zu formen, die religiös motiviert sind, die Glauben haben, die widerstandsfähig sind und die hart arbeiten. Diese Gruppen sollten ausgebaut werden.

Eine weitere Aufgabe ist die Stärkung der islamischen Regierung. Eine islamische Regierung mit und unter der Flagge des Islams ist in der Islamischen Republik durch Gottes Gunst errichtet worden. Deshalb müssen wir sie stärken, ihre Grundlagen festigen und ihre Erzeugnisse so weit wie möglich ausbauen.

Wir müssen einen intelligenten und klugen Plan haben. In diesem Bereich können wir nicht einfach mit gesenktem Kopf, ohne nachzudenken, einen Angriff starten. Es erfordert Planung und sorgfältiges Studium. Es muss ein intelligenter Plan ausgearbeitet werden und wir müssen diese Angelegenheit auf eine kluge Weise angehen. Dieser Plan muss sich auf ein gründliches Verständnis der Merkmale der modernen Unwissenheit stützen. Wenn wir die Merkmale dieser Form der Unwissenheit nicht richtig verstehen, können wir sie nicht bekämpfen.

Wir können noch nicht behaupten, dass wir unsere Ziele bei diesen großen Bemühungen schon erreicht haben. Nein, wir befinden uns in Anbetracht all dieser erhabenen Ziele immer noch mitten auf dem Weg. Daran gibt es keinen Zweifel. Natürlich wurde Arbeit geleistet und wir sind, Gott sei Dank, bis zu einem gewissen Grad vorangekommen, aber wir befinden uns dennoch bei all diesen Bemühungen auf der Mitte des Weges und es liegt noch ein langer Weg vor uns, bis wir das Ziel erreicht haben. Aber trotz der Tatsache, dass wir uns in der Mitte des Weges befinden und weit davon entfernt sind, das Ziel erreicht zu haben, ist das Modell der Islamischen Revolution und der Islamischen Republik ein attraktives Modell für Menschen in der ganzen Welt – zumindest für Muslime.

Beachten Sie, dass Tausende Kilometer von Teheran entfernt, wenn jemand in einem anderen Land das Foto unseres lieben Märtyrers Soleimani entwürdigt oder ihn beleidigt, die Menschen in diesem Land so heftig reagieren, dass der Polizist, der diese Beleidigung begangen hat, gezwungen ist, sich zu entschuldigen und die Menschen zu begleiten, wenn sie das Foto in der Stadt aufstellen. Dieses Modell ist ein attraktives Modell. Das zeigt, dass dieses Modell ein großes Potenzial hat. Selbst die halbfertige Form des Modells hat großes Potenzial und ist attraktiv. Wenn wir den Weg zufriedenstellend und sorgfältig fortsetzen können, wird es ein sehr attraktives und einfallsreiches Modell geben, das die Nationen anziehen wird. Doch so ist es nun einmal: Aktuell sind wir mit einer solchen Form der Unwissenheit konfrontiert.

Natürlich ist diese moderne Ignoranz nicht überall auf der Welt gleich. Meiner Meinung nach sind die USA ein klares und vollständiges Beispiel für moderne Ignoranz. Diese Form der Unwissenheit ist ernster und schwerwiegender als irgendwo sonst auf der Welt. Dies ist im wahrsten Sinne des Wortes dort der Fall. Die USA sind ein Regime, das unanständiges Verhalten fördert, in dem sich die Diskriminierung täglich verschärft und in dem der nationale Reichtum immer mehr in Richtung der Wohlhabenden und Reichen gelenkt wird. Ein so reiches Land wie die USA ist in einer Situation, in der die Menschen auf der Straße sterben, wenn es einmal kalt draußen wird.[1] Und auch wenn es heiß wird, verlieren Menschen dort ihr Leben auf der Straße. Doch warum? Was hat das alles zu bedeuten? Die USA sind heute die Verkörperung der modernen Ignoranz, die Verkörperung der Diskriminierung, die Verkörperung der Unterdrückung und die Verkörperung der Krisenerzeugung in der Welt. Im Grunde genommen ist das Regime der USA ein krisenerzeugendes und krisenfressendes Regime. Sie ernähren sich von Krisen. Sie ernähren sich von den verschiedenen Krisen, die in der Welt auftreten. Es ist ein solches Regime.

Es gibt mafiöse Netzwerke in den USA und diese Netzwerke ernähren sich von den Krisen, die überall auf der Welt auftreten und nutzen sie aus. Die USA sind wirklich ein Mafia-Regime. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein mafiöses Regime: eine politische, wirtschaftliche und waffenproduzierende Mafia. Es gibt alle möglichen Arten von Mafias, die die Politik dieses Landes kontrollieren, lenken und manipulieren. Hinter den Kulissen der Regierungen bringen sie Personen an die Macht und entmachten sie. Solche Mafias setzen Präsidenten ein.

Diese Mafia-Kartelle und dieses Mafia-Regime benötigt Krisen, um in der ganzen Welt zu existieren. Deshalb schaffen sie Krisenzentren. Beachten Sie, wie viele Krisen sie in Westasien geschaffen haben. Die Amerikaner hatten sogar das Bedürfnis, eine Kreatur namens DAESCH (ISIS) zu gebären, der ihr dressierter Hund war. Diese Kreatur wurde darauf trainiert, öffentlich das Enthaupten, Verbrennen und Ertränken von Menschen zu filmen. Es waren die USA, die diese Kreatur geschaffen haben. Sie haben selbst zugegeben, dass sie diese Kreatur geschaffen haben. Sie sind die Verursacher der Krise. Wenn sie es nicht schaffen, Krisen zu erzeugen, können ihre Waffenfabriken nicht den größtmöglichen Gewinn erzielen. Deshalb müssen sie die Welt in eine Krise stürzen, um den Profit dieser Mafias zu maximieren.

Meiner Meinung nach ist die Ukraine heute ebenfalls ein Opfer dieser Politik. Die derzeitige Situation der Ukraine ist auf eben diese amerikanische Politik zurückzuführen. Es waren die USA, die die Ukraine an diesen Punkt gebracht haben. Natürlich führt die Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine, die Organisation von Kundgebungen gegen Regierungen, die Auslösung von Samtrevolutionen und farbigen Staatsstreichen, die Anwesenheit amerikanischer Senatoren bei Demonstrationen und die Ersetzung einer Regierung durch eine andere zu diesen Krisen.

Natürlich sind wir gegen Krieg und Zerstörung, wo auch immer in der Welt diese stattfinden. Dies bleibt unverändert unsere Meinung. Wir lehnen das Töten von Menschen und die Zerstörung der Infrastruktur eines Landes grundsätzlich ab, wo auch immer in der Welt dies geschieht. Dies ist unsere unveränderte Meinung. Wir sind nicht wie die Westler, die behaupten, dass der Abwurf von Bomben auf eine Hochzeitszeremonie in Afghanistan und die Umwandlung der Zeremonie in eine Beerdigung „Kampf gegen Terrorismus“ ist. Nach ihrer Logik ist dies kein Verbrechen. Das war und ist ihre Logik in Afghanistan und im Irak.

Was machen die USA im Osten Syriens? Warum stehlen sie das syrische Öl? Warum stehlen die Amerikaner das Geld Afghanistans? Warum reißen sie den nationalen Reichtum Afghanistans an sich? Warum verteidigen sie die Verbrechen, die die Zionisten in Westasien rund um die Uhr begehen? Dies sind Beispiele für die Schaffung von Krisen. Das sind die Dinge, die sie allesamt im Namen der Menschenrechte und dergleichen tun.

Wir sind jedoch nicht wie sie, die sich positiv über einen Vorfall in einem bestimmten Gebiet äußern, dann aber, wenn er anderswo passiert, plötzlich eine andere Meinung äußern! Seit acht Jahren wird das jemenitische Volk nun schon bombardiert. Die Menschen im Westen verurteilen dies nicht, im Gegenteil, sie unterstützen es sogar – verbal, durch Werbung, durch die Medien und durch praktische Unterstützung. Sie sind so! Wir setzen uns für die Beendigung des Krieges in der Ukraine ein. Jede Krise kann jedoch nur dann gelöst werden, wenn die Wurzel und der Ursprung der Krise erkannt wird. Der wahre Ursprung, also, die eigentliche Wurzel der Ukraine-Krise ist die Politik der USA und des Westens. Diese Wurzeln müssen erkannt werden und dann müssen wir dem entsprechend handeln und urteilen. Wenn wir Männer der Tat sein wollen, müssen wir handeln.

Nachdem wir nun über die Ukraine gesprochen haben, müssen wir wissen, dass es auch bestimmte Lehren gibt, die man aus diesen Ereignissen ziehen kann. Verschiedene Menschen haben diese Lehren in ihren Reden und Schriften bereits erwähnt. Ich möchte zwei dieser Lehren hervorheben. Die eine Lehre ist, dass die Unterstützung der westlichen Mächte für die Länder und Regierungen, die sie einmal eingesetzt haben, eine Illusion ist. Sie ist nicht real. Alle Regierungen sollten dies wissen. Die Regierungen, die sich auf die USA und Europa verlassen, sollten einen Blick auf den Zustand der Ukraine heute und den Zustand Afghanistans in der jüngsten Vergangenheit werfen.

Der ukrainische Präsident hat dies vor ein paar Tagen gesagt. Der abtrünnige Präsident Afghanistans hat sich vor einiger Zeit ebenfalls so geäußert. Er sagte, dass sie den USA und den westlichen Regierungen vertraut hätten, aber diese hätten sie im Stich gelassen. Man kann ihnen nicht trauen. Dies ist die erste Lektion. Natürlich wurde der Schrei der Islamischen Republik nach Unabhängigkeit und Würde von der ganzen Welt gehört, doch diejenigen, die sich jetzt dennoch auf die USA verlassen haben, sollten daraus eine Lehre ziehen. Sie sollten dies verstehen. Das ist die eine Lektion.

Die zweite Lektion ist, dass das Volk die wichtigste Quelle der Unterstützung für Regierungen ist. Hätte das Volk in der Ukraine das Feld betreten, dann wären die ukrainische Regierung und das Volk heute nicht in dieser Situation. Das Volk hat sich nicht eingemischt, weil es nicht an die Regierung geglaubt hat. Genau das Gleiche geschah, als die USA den Irak während der Saddam-Ära angriffen. Das Volk hat sich nicht gewehrt, sondern ist zur Seite getreten, sodass die USA die Macht übernommen haben. Als jedoch DAESCH (ISIS) angriff, trat dasselbe Volk auf den Plan und schaffte es, DAESCH abzuwehren und zu besiegen und das, obwohl DAESCH zunächst eine große Gefahr darstellte. Das Volk ist der wichtigste Faktor für die Unabhängigkeit eines Landes. Wir haben dies erlebt.

In der Ära der Heiligen Verteidigung betrat das Volk das Feld, während alle Mächte Saddam unterstützten und ihm halfen. Mit der Unterstützung des Volkes gelang es jedoch der Islamischen Republik, den Feind zu besiegen und dessen Pläne zu vereiteln. Dies ist also eine weitere Lektion.

Ich hoffe, dass wir alle unsere Augen und Ohren öffnen, richtig nachdenken und handeln und aus diesen großen Lektionen lernen. Ich hoffe, dass Gott die Stellung unseres verstorbenen großmütigen Imams (Chomeini) erhöhen wird. Er war es, der uns diese Lektionen gelehrt hat. Er war es, der uns auf diesen Weg gebracht hat. Und ich hoffe, dass Gott die reinen Seelen der Märtyrer mit der makellosen Seele des heiligen Propheten (s.) verbinden wird, denn sie waren es, die uns in dieser Welt Ehre gebracht haben.

Noch einmal möchte ich euch zur Berufung des heiligen Propheten (s.) beglückwünschen und sende meine Grüße an den Imam der Zeit (a.).

Seid gegrüßt und Gottes Barmherzigkeit und Segen sei mit euch.

 

1- Anmerkung des Übersetzers: Weil es so viele Obdachlose in den USA gibt ↩︎

 

offenkundiges.de

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha