IQNA

10:27 - May 15, 2022
Nachrichten-ID: 3006122
TEHERAN (IQNA) – Rasmus Paludan, der Vorsitzende einer rechtsextremen dänischen Partei namens „Stram Kurs“ (Strammer Kurs), hatte ein weiteres Heiliges Buch der Muslime am Donnerstag unter dem Schutz der schwedischen Polizei und Sicherheitskräfte verbrannt.

Er hatte am Donnerstag seine blasphemische Tat in den von Muslimen bewohnten Regionen Frölunda, Boras und Trollhättan in der südwestlichen Provinz Västergötland wiederholt.

Nach der Nachrichtenagentur Anadolu hatten etwa hundert Polizisten und Sicherheitskräfte Paludan begleitet, um ihn vor möglichen Demonstranten zu schützen.

Seit 2017 hat Paludan das Heilige Buch in verschiedenen Städten in Dänemark und Schweden verbrannt.

In diesem Jahr setzte er seine Provokationen unter Polizeischutz während des Heiligen Monats Ramadan in von Muslimen bewohnten Gebieten und in Moscheen fort.

Die fortwährenden blasphemischen Taten des rechtsextremen Politikers sind ausdrücklich von Muslimen aus der ganzen Welt verurteilt worden.

In verschiedenen schwedischen Städten waren große Proteste gegen die antimuslimischen und islamfeindlichen Maßnahmen veranstaltet worden. Auch die Regierung wurde dafür kritisiert, dass sie nichts gegen diese Koranverbrennung unternommen hatte.

Die schwedische Regierung hatte anfangs islamfeindliche Demonstrationen unter dem Vorwand der Redefreiheit erlaubt. Experten glauben jedoch, dass die Beleidigung von Heiligtümern von etwa zwei Billionen Menschen weltweit damit nicht gerechtfertigt werden kann.

 

3478876

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: