IQNA

22:49 - May 27, 2022
Nachrichten-ID: 3006195
TEHERAN (IQNA) – Es wird vermutet, dass die islamische Bankindustrie Pakistans das konventionelle Bankwesen 2026 materiell übertreffen wird.

Dieser Artikel basiert auf Moodys‘ Investorenservice.

In seinem letzten Bericht vom Dienstag sagte Moodys: „Der große Wachstum über die letzten Jahrzehnte hinweg zeigt kein Anzeichen einer Verlangsamung. Das islamische Bankwesen in Pakistan war über die letzten Jahrzehnte hinweg durchschnittlich 24% im Jahr gestiegen, wobei der Index alleine 2021 um 30,6% gestiegen war.

„Wir erwarten ein Wachstum im islamischen Bankwesen, um das konventionelle Bankwesen materiell überholen zu können, wobei wir erwarten, bis Ende 2026 einen Marktanteil eines Gesamtvermögens und Bankguthabens von 30 % und einem Nettofinanzierungsmarktanteil  von 33 % zu haben.“, sagte Moodys‘, wobei der Wachstum einer Kombination aus einer vornehmlich muslimischen Bevölkerung, noch moderaten Eingliederung und die Verpflichtung der Regierung und Regulierungsbehörde als treibende Kräfte zugeschrieben wird.

Es heißt, dass das islamische Bankvermögen während er letzten Jahrzehnte durchschnittlich 24% pro Jahr auf 5 577 Trillionen Rs (31,2 Billionen$) gewachsen sei, wobei 19% auf das gesamte Bankvermögen kommt. 2011 waren es 8% (641 Billionen Rs) gewesen. Vorraussichtlicherweise wird das jährliche Wachstum über die nächsten fünf Jahre bei 25% liegen, wobei der Marktanteil dieses Sektors auf 30% steigen wird.

Dennoch ist die finanzielle Eingliederung im Land trotz des kürzlichen Erfolgs noch moderat. Nach der Staatsbank von Pakistan (SBP) führen schätzungsweise 62% der Erwachsenen ein Konto auf einem formalen Bankinstitut. Dies steht im Gegensatz zu 95% in Ländern mit einem hohen Einkommen.

Die Kombination dieser Faktoren bildet die Grundlage für die Entwicklung der Industrie. Vergangene Studien haben ebenfalls einen überwältigenden Bedarf nach islamischen Bankprodukten herausgefunden, mit religiösen Erwägungen ein integraler Teil des Entscheidungsprozesses.

Vermögen des islamsichen Bankwesens stand bei 4 211 Trillionen Rs mit einem Marktanteil von 19,4% und einem jährlichen Wachstum von 23%. Nettofinanzierung stiegen auf 2 597 Trillionen Rs oder 25,7% auf dem Aktienmarkt und sind sogar schneller als das Bankguthaben gewachsen, wobei ein durchschnittliches Wachstum von 29% über die letzten Jahrzehnte erreicht worden war.

Moodys‘ bemerkte, dass der Überschussrendit wahrscheinlich von der mehr eingeschränkten Verfügbarkeit von Schariah-angepassten Liquiditätsprodukten als auch der starken Forderung nach Finanzprodukten motiviert worden war.

„Zwischen 2021 und 2026 schätzen wir das durchschnittliche Wachstum für das Gesamtvermögen und Bankvermögen auf 25% - 28% und über 20% für Nettofinanzieringen. Das Wachstum der islamischen Bankindustrie wird weiterhin fortfahren, das konventionelle System zu überholen, und sein Marktanteil wird weiterhin wachsen.“

Das islamsiche Bankwesen in Pakistan umfasst 22 islamische Bankinstitutionen, die aus fünf vollwertigen Banken und 17 konventionellen Banken, die islamischen Bankbranchen haben, besteht. Im Dezember 2021 waren 3 956 Branchen mit zusätzlich 1 442 islamsichen Bankfenstern (islamische Schalter bei konventionellen Banken) in Betrieb. 2021 waren 500 Branchen hinzugekommen. Moodys‘ erwartete zumindest eine ähnliche Anzahl neuer Branchen, die in den nächsten fünf Jahren hinzukommen wird.

Der zunehmende Gebrauch digitaler und elektronischer Kanäle wird auch das Industriewachstum begünstigen. Durch das Wachstumspotential der Industrie und die strenge finanzielle Leistung „erwarten wir, dass mehr Banken eine Lizenz für das islamische Bankwesen beantragen werden und dass konventionelle Banken vollkommen zu islamischen Banken konvertieren.“, wie kürzlich Faysal Bank Ltd., eine mittlere Bank mit einem Aktienanteil von 3%, die den Prozess, um von einer konventionellen Bank zu einer islamsichen Bank zu konvertieren, schon begonnen hat.

Nicht nur wegen der soliden finanziellen Leistung sind islamische Bankinstitutionen in Pakistan profitabler als ihre konventionellen Entsprechungen. Auch ihre Lohnleistungen sind besser. Für das Jahr 2021 berichteten sie eine Rendite von 1,3% und eine Eigenkapitalrendite von 21,4%, im Vergleich zu 1% und 14,1% bei normalen Banken.

Der Unterschied in der Rentabilität kam durch den niedrigeren Bedarf an Kreditausfällen an islamischen Banken zustande, die eine besseren Kreditqualität geben, sowie niedrigere Finanzierungskosten. Ähnlich stehen notleidende Finanzierungen (NPFs), diese entsprechen notleidenen Krediten beim konventionellen Bankwesen, bei 2,7% Bruttofinanzierungen, das ist etwas unter dem Marktdurchschnitt von 7,9%.

[…]

Die höhere Proportion von Finanzierungseinlagen (bei 62% gegen 47% bei konventionellen Banken) reflektiert eine niedrigere Liquidität, aber auch die historisch limitiertere Verfügbarkeit der Schariah-konformen Liquiditätsprodukte, obwohl diese sich allmählich verbessert.

Dieser Artikel zeigt, dass islamischen Bankinstitutionen hinsichtlich Vermögensqualität und Profitabilität bessere Leistungen zeigen, haben aber ein geringeres Kapital und einen geringeren Liquiditätsstand.

 

Quelle: Dawn.com

 

3479049

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: