IQNA

Ashura: Inspiration der Freiheitskämpfe

21:17 - August 06, 2022
Nachrichten-ID: 3006614
Teheran (IQNA)- Ashura ist ein außergewöhnliches und einzigartiges Modell für Widerstand gegen das korrupte politische System und falsche Art der Regierungsführung. In der neuen Ära wurden die muslimischen Befreiungskräfte und sogar diejenigen wie Gandhi , die die Befreiungsbewegung anführten vom Ashura-Ereignis inspiriert.

 

Hojjat-ul-Islam wal-Muslimeen Seyyed Ali Mirmusavi, Religionsforscher und Dozent an der Mofid-Universität analysierte das Ashura-Ereignis und seine Lektionen für die heutige Gesellschaft wie Sie unten lesen können:

 

 

IQNA – Wenn man bedenkt dass sich die Welt in Richtung Säkularisierung bewegt und die Gesellschaft und der moderne Mensch mit vielen Krisen wie Identitäts-, Ethik- und Spiritualitätskrisen konfrontiert ist, was ist also die Botschaft und Errungenschaft des Ashura-Ereignisses, um den Menschen und die moderne Gesellschaft von diesen Krisen zu befreien?

Ashura ist ein außergewöhnliches und einzigartiges Modell für den Widerstand gegen das korrupte politische System und die falsche Art der Regierungsführung. In der neuen Ära wurden die muslimischen Befreiungskräfte und sogar diejenigen wie Gandhi, die die Befreiungsbewegung anführten, vom Ashura-Ereignis inspiriert. Die Ethik des Widerstands, der Befreiung und der Emanzipation zeigt sich im Kontext der Ashura-Bewegung. Die Befreiung, die Ashura für den modernen Menschen hat, ist die Ethik des Widerstands, Befreiung und Emanzipation. Der Aufstand von Imam Hussein (a.s.) war nie eine plötzliche oder gewalttätige Bewegung aber trotz der Tatsache, dass der Imam an alle jeglichen Maßnahmen um Kreig und Gewalt zu verhindern dachte griff er nur dann zum Schwert wenn er gezwungen war zwischen der Optionen Erniedrigung oder Martyrium zu wählen.

IQNA - Wie wird das Ashura-Ereignis aus Sicht und Herangehensweise utopischer Ideen analysiert?

Die Auseinandersetzung mit Utopie und Ideologie ist sehr wichtig. Utopie bedeutet eine ideale Situation zu zeichnen und Utopie zu suchen hat das Ziel, die bestehende Situation zu kritisieren und in Richtung einer idealen Situation zu verändern. Utopie war schon immer das Anliegen revolutionärer Kräfte und Revolution kommt immer aus dem Herzen der Utopie. Andererseits ist gegen Utopie Ideologie. Ideologie ist die Interpretation, die die Machtstruktur der Realität liefert und vorgeschlagen wird, um die Handlungen der Macht zu rechtfertigen. In Bezug auf das Ashura-Ereignis gibt es sowohl eine utopische als auch eine ideologische Sichtweise. In utopischer Sicht wird der Aufstand von Imam Hussain (AS) als Modell für den Protest gegen die bestehende Situation und den Kampf gegen die etablierte Ordnung und Revolution dargestellt und die Gegenströmung wird als jesidische Strömung bezeichnet und auf dieser Grundlage die Aufgabe des Kampfes dargestellt und somit gerechtfertigt. Die ideologische Sichtweise hingegen verwendet eine Art historische Simulation von Imam Hussein (a.s.), um die gegenwärtige Situation zu rechtfertigen. Es scheint, dass beide Arten der Interpretation obwohl sie dem Fehler der historischen Simulation unterschiedliche Ziele verfolgen, die utopische Interpretation zweifellos der ideologischen überlegen ist.
In der pflichtorientierten Interpretation wird aufgrund der unterschiedlichen historischen Bedingungen der inspirierende und beispielhafte Aspekt dieser Bewegung berücksichtigt. Aus dieser Sicht wird der Aufstand von Imam Hussein (a.s.) als unvermeidliche Pflicht angesehen, die in einer besonderen historischen Situation auf seiner Schulter lastete. Der Imam pflegte einige von denen, die ihn wohlwollend vor dem Scheitern warnten, an diese Pflicht und Verantwortung zu erinnern. Im Horizont und der Perspektive des Imams war die Bedeutung und Wert der Erfüllung einer solchen Pflicht und Verantwortung so groß, dass es unmöglich war mit bestimmten und möglichen Kosten es zu lassen. Die Einzigartigkeit des Vorgehens von Imam Hussain in der Geschichte der Menschheit beruht auf der Tatsache dass er bei Erfüllung einer solchen Pflicht auf keinerlei Selbstaufopferung verzichtete. Obwohl der Imam versuchte seine Aktion so billig und einfach wie möglich zu gestalten entschied er sich für Letzteres als er am Scheideweg von Demütigung und Martyrium stand. In der heutigen Zeit haben viele von denen, die bei der Erfüllung ihrer befreienden Pflichten Kosten verursacht haben Ashura von diesem Standpunkt aus betrachtet.

 

IQNA

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha