IQNA

Umfrage: Kuweiter gegen jegliche Normalisierung mit Israel

11:08 - August 15, 2022
Nachrichten-ID: 3006667
TEHERAN (IQNA) – Die Ergebnisse einer Umfrage, die kürzlich in der arabischen Welt abgehalten worden war, zeigt, dass die Kuweiter einer Normalisierung der Beziehungen mit dem israelischen Regime mehr als andere arabische Länder abgeneigt sind.

Nach Al-Jazeera zeigte die Umfrage, dass die Kuweitis mehr als alle anderen Araber dazu geneigt sind, das zionistische Regime zu boykottieren.

Etwa 95% der Kuweitis stellten die Handelsbeziehungen in Frage und sagten, dass sie völlig dagegen seien.

75% sagten, dass sie unter keinen Umständen die Normalisierung der Beziehungen mit Tel Aviv befürworten.

Im letzten Monat hatte eine Anzahl kuweitischer Institute und Stiftungen der zivilen Gesellschaft ihre Opposition hinsichtlich jeglicher Bewegung in Richtung Normalisierung der Beziehungen mit den Zionisten hervorgehoben.

In einem Brief an den Emir von Kuweit hatten 28 Organisationen und Institutionen ihre Haltung hinsichtlich der Notwendigkeit der Unterstützung der Palästina-Frage und die unbedingte Zurückweisung der Normalisierung der Beziehungen mit Israel wiederholt.

Sie sagten, dass die Rückendeckung für die Palästinenser in ihrem Kampf und die Versuche, das palästinensische Land zu befreien, eine ethnische, menschliche und prinzipielle Angelegenheit sei, bei der es weder Kompromisse noch Ablehnung gäbe.

Unter den Organisationen, die den Brief unterzeichnet hatten, sind die kuweitische Gesellschaft der Juristen, die Soziologenvereinigung, die Gesellschaft der Ingenieure, die Gesellschaft für Transparenz und die Alumni Gesellschaft gewesen.

Es passierte während des Besuchs Joe Bidens im Mittleren Osten im Juli, dass mehr arabische Staaten gezwungen werden sollten, die Normalisierung der Beziehungen mit Israel zu akzeptieren.

Vier arabische Länder, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain, Sudan und Marokko, hatten den Normalisierungen der Beziehungen mit Israel unter von den USA ausgehandelten Bedingungen zugestimmt.

Die Bewegung, mit den Vereinigten Arabischen Emiraten an der Spitze, hatte weitläufig für Verurteilung vor allem von den Palästinensern als auch weltweit und unter Menschenrechtsadvokaten sowie vor allem in der muslimischen Welt gesorgt.

 

3480072

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha