IQNA

Warum lässt sich nicht jeder leiten, der die Verse des Korans hört?

11:20 - August 17, 2022
Nachrichten-ID: 3006683
Teheran (IQNA)- Der Koran hat die Fähigkeit, alle Menschen zu leiten, aber nicht alle Menschen lassen sich von dieser Quelle und der Führungsfähigkeit des göttlichen Wortes leiten, denn die Bedingung für jemanden diese Leitung zu nutzen ist fair und nicht stur und feindselig zu sein.

Mohammad Ali Ansari, Kommentator des Heiligen Koran äußerte in der Online-Sitzung von Tafsir Sure Qaf einige Punkte über die Leitung des Korans, deren Zusammenfassung Sie unten lesen können:

„Und wie viele Generationen haben wir vor ihnen vernichtet die [viel] stärker waren als jene und in den Städten umherstreiften. [aber am Ende!] Gab es eine Zuflucht?“ (Qaf, 36).

Nachdem Gott in Sure Qaf brillante Verse über die drei Grundprinzipien des Monotheismus, des Prophetentums und der Auferstehung offenbarte wird in diesem Teil zusammen mit den vorherigen Versen eine Drohung ausgesprochen. Eine Drohung, die einerseits dem Propheten (PBUH) Hoffnung gibt und andererseits die Ungläubigen und Leugner erschreckt. In den Versen des Korans wird die Geschichte früherer Zivilisationen dargelegt die letztendlich die Autorität waren und der Koran berichtet, dass diese Stämme Dinge taten die noch nie zuvor getan wurden und ihre Werke sind von der Sache her völlig klar aus Sicht der Archäologie, aber am Ende starben sie und die Möglichkeit der Souveränität Gottes zu entkommen, war für sie nicht vorhanden.

Sie können sehen, dass dieser Vers Vielfalt im Wort schafft. Nachdem Gott seinen vier Eigenschaften seiner Dienern  ihm gegenüber erwähnte ändert sich der Ton der Rede plötzlich und eine Drohung wird ausgesprochen und sagt: „Darin ist eine Ermahnung für denjenigen der Herz hat oder hinhört während er zugegen ist.“ (Quran , 37) Das heißt, es gibt definitiv eine rationale Erinnerung an das, was wir für jemanden sagten, der ein Herz hat oder hinhört während er zugegen ist.

 

Unterschiedliche Bedeutungen von menschlicher Seele und Wesen

Er sagte: "Derjenige, der Herz hatte". Im Heiligen Koran wurde das Wort „Herz“ kein einziges Mal als Äquivalent zu unserem physiologischen Herzen verwendet, aber es wird als Name für menschliche Seele und Wesen verwendet. Das Herz bezieht sich auf die menschliche Seele wenn der Aspekt des Verstehens in der menschlichen Existenz aktiv ist.

"Oder hinhört" bedeutet, zumindest wenn er keinen Verstand und kein Denken hat zumindest ernsthaft zuhört. „und zugegen ist“ bedeutet ihm mit Präsenz und Aufmerksamkeit zuzuhören. Der Vers sagt, dass du ihm von ganzem Herzen zuhören sollst.

Zwei Bedingungen für die Verwendung der Verse des Korans

Die Bedeutung des Verses ist also, dass dieses Buch die Fähigkeit hat alle Menschen zu leiten, aber werden alle Menschen von dieser Quelle und der führenden Fähigkeit des göttlichen Wortes geleitet? Nein, die Bedingung für jemanden diese Leitung zu nutzen ist fair und nicht stur oder feindselig zu sein. Aus diesem Grund sagt der Vers dass es im Koran diese Fähigkeit gibt alle Nachlässigkeit aus der menschlichen Existenz zu entfernen, aber es erfordert zwei Punkte. Einer ist, dass eine Person ihren Intellekt und ihre Gedanken befreien und weise über die Verse des Korans nachdenken sollte.

 

IQNA

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha