IQNA

Israelisches Militär bekennt Ermordung von fünf Kindern während letzter Tage des Gazaangriffs

8:03 - August 18, 2022
Nachrichten-ID: 3006691
TEHERAN (IQNA) – Nach anfänglichen Berichten, dass die Kinder von fehlgeschlagenen Raketen der palästinensischen Islamischer Dschihad-Bewegung getötet worden waren, hatte sich jetzt Israel dazu bekannt, die fünf Kinder aus dem Gazastreifen während des letzten Angriffs auf die besetzte Enklave getötet zu haben.

Das Regime hatte am 5. August eine dreitägige Welle von Luftangriffen losgelöst, bevor eine von Ägypten ausgehandelte Feuerpause inkraft trat.

Die Anzahl der Toten ist auf 49 gestiegen, davon 17 Kinder und über ein Duzend Mitglieder des Islamischen Dschihads. Zudem waren Hunderte andere Menschen verletzt worden.

Am letzten Tag der letzten Angriffe waren fünf Kinder bei einem Luftangriff auf den Al-Faludscha-Friedhof östlich von Jabalya getötet worden.

Sofort nach ihrem Tod behaupteten verschiedene israelische Beamte, wobei sie sich auf nicht  offizielle Angaben beriefen, dass die fünf Kinder höchst wahrscheinlich von fehlgeschlagenen Raketen des Islamischen Dschihads getötet worden seien.

Wie dem auch sei, nach einem Bericht vom Dienstag der israelsichen Zeitung Haaretz hatte das Militär bestätigt, dass die Kinder bei einem israelsichen Luftangriff getötet worden waren.

Die fünf Opfer waren Jamil al-Din Nijm, 3 Jahre alt, Jamil Ihab Nijm, 13 Jahre alt, Mohammad Nijm, 16 Jahre alt, Hamed Nijm, 16 Jahre alt und Nathmi Karsh, 15 Jahre alt.

Als Antwort auf den Angriff Israels auf den Gazastreifen hatte der Islamische Dschihad hunderte Raketen abgefeuert.

Einen Tag nach der Feuerpause hatten israelische Streitkräfte bei einer Schießerei, die bei einer Verhaftungsrazzia in der Stadt Nablus im Westjordanland ausgebrochen war, drei Palästinenser getötet und Duzende verwundet.

Nach dem Al-Mezan Zentrum für Menschenrechte waren die israelischen Attacken auf die Palästinenser systematisch und willkürlich geführt worden und fallen unter die Strategie Israels, gegen Zivilisten unproportionale und exzessive Gewalt anzuwenden.

Seit 2008 waren zwischen Israel und palästinensischen Widerstandsgruppen im Gazastreifen fünf Kriege geführt worden. Das Regime hatte in den USA hergestellte Kriegsflugzeuge und Waffen verwendet, um Ziele in dem dicht bevölkerten Gebiet zu treffen.

Menschenrechtsorganisationen sagen, dass auf der Grundlage der Rechtssprechung des Internationalen Kriminalgerichts mehr als klar sei, dass Israel mit den Angriffen auf den Gazastreifen Kriegsverbrechen begangen hätte.

(Quelle: PressTV)

 

3480119

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha