IQNA

Angriff extremen Mitglieds der Knesset des zionistischen Regimes auf die Al-Aqsa-Moschee

11:45 - September 23, 2022
Nachrichten-ID: 3006904
Teheran (IQNA)- Ein extremistisches Mitglied der Knesset des zionistischen Regimes griff mit Unterstützung des Militärs des Landes die Al-Aqsa-Moschee im besetzten Jerusalem an.

Laut IQNA unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Anadolu soll laut Augenzeugenberichten das extremistische Mitglied der Knesset des israelischen Regimes Itamar Ben Gvir heute mit Unterstützung des israelischen Militärs die Al-Aqsa-Moschee im besetzten Jerusalem angegriffen haben.

Auf dieser Grundlage wurde ein Angriff vom Al-Maghrab-Tor auf die Al-Aqsa-Moschee durchgeführt und die israelische Polizei hinderte die Gläubigen daran, diesen heiligen Ort zu betreten.

Und das obwohl am Donnerstag Dutzende jüdischer Siedler die Al-Aqsa-Moschee im besetzten Jerusalem betraten und in ihrem Innenhof provokative Aktionen verübten.

Einige israelische extremistische Organisationen forderten die Siedler auf, den Angriff auf die Al-Aqsa-Moschee anlässlich des jüdischen religiösen Festes zu intensivieren.

Es sei darauf hingewiesen, dass der Angriff jüdischer Siedler auf die Al-Aqsa-Moschee unter Sicherheitsmaßnahmen der israelischen Polizei und des Militärs zur täglichen Routine geworden ist.

Israel beabsichtigt die Grundlage für die vollständige Kontrolle über diese Moschee und ihre zeitliche und räumliche Trennung zwischen Juden und Muslimen zu schaffen.

Die islamische Stiftungsabteilung der Stadt Quds, die dem jordanischen Stiftungsministerium angegliedert ist, verurteilte dieses Vorgehen der jüdischen Siedler stets und will es stoppen.

 

4087327

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha