IQNA

Vorsitzender des Obersten Politischen Rates des Jemen:

Vereinte Nationen an der Verlängerung des Krieges im Jemen beteiligt

11:58 - September 23, 2022
Nachrichten-ID: 3006906
Teheran (IQNA)- Der Vorsitzende des Obersten Politischen Rates des Jemen betonte in einer Rede, in der er die Leistung der Vereinten Nationen in der Krise im Jemen kritisierte, dass diese Organisation selbst die Verlängerung des Krieges im Jemen verursacht hat.

Laut IQNA unter Berufung auf Al-Masirah betrachtete der Vorsitzende des Obersten Politischen Rates in Jeman Mehdi Al-Mashat am Mittwoch in einer Rede anlässlich der Revolution vom 21. September 2014 diese Revolution als religiöse, nationale und menschliche Notwendigkeit und sein Jubiläum war "Abdul Malik Al-Houthi" und den Streitkräften gewidmet. Er gratulierte den Streitkräften des Jemen und allen souveränen und staatlichen Institutionen dieses Landes.

Die Behörden des ehemaligen jemenitischen Regimes verließen sich auf das Ausland, um ihre verlorene Macht zurückzugewinnen und brachten damit nur Aggression und Belagerung gegen den Jemen und ausländische Söldner unternahmen nie einen Schritt für den Jemen und das jemenitische Volk.

Mehdi Al-Mashat betonte weiterhin, dass die Menschen im Jemen nach acht Jahren der Revolution von 2014 nun das Recht haben stolz auf ihr Ansehen, ihre Opfer und ihren Sieg zu sein und dass sie erfolgreich den Weg der Revolution beschritten die Grundvoraussetzungen für die Entwicklung der Länder schuf und wenn dieser Weg abgeschlossen ist, werden wir Zeuge eines anderen Jemen als in der Vergangenheit sein.

Dieser jemenitische Beamte sagte weiter, dass die Revolution vom 21. September 2014 ohne Vertrauen auf ausländische Regierungen und deren Anweisungen entstanden ist.

In einem anderen Teil seiner Rede forderte Al-Mashat die Offiziellen der Aggressoren im Jemen auf die Strategie des Krieges und der Feindschaft aufzugeben und sich der Strategie des Friedens anzuschließen und durch die Beendigung der Aggression und Belagerung Schritte zu unternehmen, um die zerstörerischen Auswirkungen des Krieges wiederherzustellen.

Er forderte ferner die internationale Gemeinschaft und den UN-Sicherheitsrat auf, echten Frieden und die vorgeschlagenen Optionen in dieser Hinsicht zu unterstützen und ihr entartetes und erniedrigendes Verhalten gegenüber dem Jemen so schnell wie möglich zu überdenken. Das Verhalten der UN und des Sicherheitsrates hat so nie dazu beigetragen, Vertrauen aufzubauen und Frieden zu verwirklichen sondern gilt als einer der Hauptfaktoren für die Verlängerung des Krieges.

Am Mittwoch, den 21. September fand anlässlich des siebten Jahrestages der Revolution vom 21. September in der jemenitischen Provinz Saada ein großer Marsch statt. Gleichzeitig mit dem Beginn eines massiven Marsches in der Provinz Saada bereiten sich auch die Menschen in Sana'a, der Hauptstadt des Jemen darauf vor diesen Tag zu feiern und Hubschrauber am Himmel von Sana'a warfen Pakete mit Pralinen, Süßigkeiten und Geschenke anlässlich dieses Nationalfeiertags im Jemen in verschiedenen Teilen der Hauptstadt ab.

 

4087192

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha