IQNA

Die WM und Widerstand gegen Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime + Video

19:13 - November 24, 2022
Nachrichten-ID: 3007285
Teheran (IQNA)- Zuschauer der WM in Katar zeigten ihren Widerstand gegen Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime und betonten vor den zionistischen Medien, dass es kein Land namens Israel gibt.

Laut IQNA unter Berufung auf die Website Shahab News hissten etwas weit entfernt von Palästina in Doha/Katar die Zuschauer des Spiels Marokko-Kroatien während der WM die palästinensische Flagge und hielten Tücher mit Aufschriften ihres Widerstand gegen die Normalisierung hoch und brachten damit ihren Widerstand zu den Beziehungen zum zionistischen Regime zum Ausdruck.

In den letzten Tagen brachten die zionistischen Medien ihren Unmut darüber zum Ausdruck, dass sie von den Zuschauern der WM insbesondere von arabischen und islamischen Ländern boykottiert wurden.

Die aus Doha veröffentlichten Bilder zeigen, dass sich die WM-Zuschauer weigerten mit den zionistischen Journalisten zu sprechen, als sie sie konfrontierten und unmittelbar nachdem der zionistische Journalist ankündigte, dass Israel (das zionistische Regime) in Doha anwesend sein würde, um über die WM zu berichten erinnerten sie ihn daran, dass es so etwas wie Israel nicht gibt und dass das von ihnen besetzte Land Palästina heißt.

 

Code des Videos

4101948

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha