IQNA

Irakischer Geistlicher im Interview mit IQNA:

Irak wird Beziehungen zum zionistischen Regime niemals normalisieren

14:05 - June 19, 2024
Nachrichten-ID: 3010731
Teheran (IQNA)- Der irakische Geistliche Seyed Hakim al-Mousavi betonte als Antwort auf die Worte einiger irakischer Persönlichkeiten und Beamter zur Normalisierung der Beziehungen zu Israel: Der Irak wird die Beziehungen zum zionistischen Regime in keinster Weise normalisieren.

Hojjat-ul-Islam wal-Muslimeen Seyyed Hakim Al-Mousavi, irakischer Geistlicher und Leiter der Thaar al-Shuhada-Bewegung in der Provinz Basra, verwies in einem Interview mit IQNA auf die Aufmerksamkeit und Besorgnis der Islamischen Republik Iran zum Thema Palästina und sagte: Die Islamische Republik Iran unterstützt und unterstützt die palästinensische Nation und die erste Qibla der Muslime als Basis und Zentrum des Widerstands. Durch Teilnahme an den zu diesem Zweck durchgeführten Programmen verkünden wir der ganzen Welt, dass die palästinensische Nation mit grünem Licht und Zustimmung von Joe Biden, dem terroristischen Präsidenten der USA massakriert wird! Er ist derjenige, der den Israelis erlaubte diese Verbrechen zu begehen.

 

Er fügte hinzu: Die Palästinenser wollen nur ihre Ehre und Würde und ehrenhaftes Leben und ihr Land und ihre Heiligtümer bewahren. Alle freien Menschen auf der Welt sehen wie die Islamische Republik Iran zur Nation Palästina steht und die Sache Palästina verteidigt. Auf der ganzen Welt leistet kein Land Palästina mehr Finanz-, Waffen- und Beratungsunterstützung als der Iran! Wir sind der Islamischen Republik Iran und ihrer Regierung und insbesondere ihrem Oberhaupt Ayatollah Khamenei dankbar für die Unterstützung, die sie zur Verteidigung der Sache Palästinas und zur Wahrung der Würde der Nation Palästina leisten.

 

Irak wird Beziehungen zum zionistischen Regime niemals normalisieren

 

Seyyed Hakim Al-Mousavi betonte als Antwort auf die Worte einiger irakischer Persönlichkeiten und Beamter zur Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime: Der Irak wird die Beziehungen zum zionistischen Regime in keinster Weise normalisieren. Selbst wenn alle Länder Beziehungen zu diesem Regime aufnehmen wird der Irak die Beziehungen zu ihm absolut nicht normalisieren. Der Irak ist ein Land freier Menschen, die gegen das zionistische Regime kämpfen.

 

Dieser irakische Geistliche fuhr fort: So Gott will, wird Jerusalem mit dem Opfer irakischerKämpfer und den Waffenkapazitäten des irakischen Widerstands befreit. Was diejenigen betrifft, die über die Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime sprechen so muss ich sagen, dass der Irak eine religiöse und kulturelle Identität hat, die dem Weg Imam Alis (a.s.) und dem Aufstand Imam Hussains (a.s.) folgt und über Gelehrte und Autoritäten verfügt, die eine solche Erlaubnis niemals geben.

 

Er stellte klar: Es gibt diejenigen, die die Projekte und Programme von Ausländern umsetzen, aber der irakische Widerstand, die irakischen Nomaden und die Gesellschaft dieses Landes werden so etwas keinesfalls zulassen.

 

Irak wird Beziehungen zum zionistischen Regime niemals normalisieren

 

Seyyed Hakim Al-Mousavi sagte in einem anderen Teil seiner Rede über die Ansichten von Imam Khomeini (RA) und der Regierung der Islamischen Republik Iran im Kampf gegen das zionistische Regime: Die Islamische Revolution im Iran ist eine gesegnete Revolution, die Schiiten zum Ausdruck bringt und islamische Identität. Imam Khomeini (RA) zeichnete eine klare und konkrete Vision für seine Regierung, die Islamische Republik, vor allem für die Errichtung der Regierung Gottes und den Kampf gegen Korruption und Tyrannei im Inneren und sogar außerhalb der Grenzen.

 

Aus diesem Grund sehen wir jetzt Positionen aus dem Iran zu den Entwicklungen im Irak, im Libanon, im Jemen und in Syrien, der die legitimen und legalen Regierungen in diesen Ländern verteidigt und den Terrorismus in der Region bekämpft, der von den USA in der Region Westasiens geschaffen wird. Dies ist das Projekt der Islamischen Republik Iran, die sich dem US-Terrorismus entgegenstellt um den Islam, die Nationen der Region sowie seine Prinzipien und Werte zu verteidigen.

 

Er fügte hinzu: USA hofft darauf, dass das zionistische Regime die westasiatische Region politisch, wirtschaftlich, kulturell und religiös dominiert. Doch wegen der vom Iran als Schwerpunkt unterstützten Widerstandsachse und der positiven Positionen des Iran, die jeder sieht wird eine solche Erlaubnis nicht erteilt. Aber der Westen und seine Elemente, die die Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime, Homosexualität und die im Gaza-Palästina-Krieg begangenen Verbrechen unterstützen können die iranische islamische Revolution nicht stoppen.

 

Am Ende betonte er: Diese Revolution wird stabil bleiben und mit der Erlaubnis Gottes wird die Flagge, die Imam Khomeini (RA) Ayatollah Khamenei anvertraute an Imam Mahdi (AS) (ems Erlöser) übergeben und wir im Irak sind bereit Seite an Seite mit rder Islamische Republik Iran zu kämpfen.

Interview: Saeed Edalatjo

Übersetzung ins Persische: Mitra Farhadi

Übertragung vom Persischen ins DeutscheL Stephan Schäfer

 

 

4220882

captcha