IQNA

22:00 - September 17, 2019
Nachrichten-ID: 3001696
Kerbala (ParsToday) - Ein Vertreter der irakischen Unterkunft-Bereitsteller teilte mit, dass Menschen aus mehr als 100 Ländern an den Arbain-Zeremonien für Imam Hussein -a.s.- teilnehmen werden, darunter auch Nicht-Muslime.

Hamid al-Hosseini hat am Montagabend bei einem Gespräch mit dem Zweiten iranischen Fernsehen hinzugefügt, dass die Gesamtheit der Wege die alle Menschen, die an den Arbain-Zeremonien teilnehmen, zurücklegen, mehr als 1000 Kilometer umfassen.

"Den größten Fußmarsch von Nicht-Irakern legen Iraner von Najaf nach Kerbala zurück", berichtete al-Hosseini weiter.

Außerdem wies er auf die Niederlage der Feinde bei der Schaffung von Differenzen unter den Muslimen bei den Arbain-Zeremonien für Imam Hussein -a.s.- hin und erklärte: "Mehr als 20 sunnitische Iraker stellen Unterkünfte und Dienste für die Teilnehmer an den Arbain-Fußmärschen zur Verfügung."

Am 19. Oktober ist in diesem Jahr (2019) der Arbain-Feiertag - der 40. Tag nach dem Jahrestag des Märtyrertodes von Imam Hussein -a.s.- dem 3. Imam der Schiiten in der Welt und seiner treuen Gefährten, in der Wüste von Kerbala im Irak.

Millionen Pilger aus aller Welt kommen jedes Jahr zur Teilnahme an den Arabain-Trauerzeremonien im Irak.

Offiziellen irakischen Quellen zufolge haben im vergangenen Jahr rund 14 Millionen in- und ausländische Pilger an den Fußmärschen nach Kerbala und Trauerzeremonien teilgenommen. Mehr als 2 Millionen davon aus Iran.

 

http://parstoday.com/de

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: