IQNA

23:09 - September 26, 2019
Nachrichten-ID: 3001737
Teheran (ParsToday) - Das geehrte Revolutionsoberhaupt der IR Iran betonte, dass sich die feindlichen Motive der Europäer gegenüber Iran nicht wesentlich von denen der Amerikaner unterscheiden.

"Die Europäer scheinen eine Vermittlerrolle einzunehmen und führen sehr lange Reden, aber die sind alle hohl", erklärte Ayatollah Khamenei am heutigen Donnerstagmorgen bei einer Zusammenkunft mit den Mitgliedern des Expertenrates, bei dem eine umfassende Analyse der Lage im Land vorgelegt wurde. Der geehrte Revolutionsführer hob dabei die Bedeutung der Ausweitung der revolutionären und politischen Losungen und Institutionen hervor und bezeichnete die Verbreitung der Lehren der heiligen Verteidigung und deren Verbreitung in der Gesellschaft als sehr wichtig.

"Voraussetzung für die Aufrechterhaltung des Fortschritts des Landes sind "Vertrauen in Gott", "Widerstand und Standhaftigkeit", "Hoffnung in die Zukunft", "Vertrauen in die Jugend, insbesondere die revolutionäre Jugend", "Einheit und Zusammenhalt der Menschen, insbesondere unter den revolutionären Kräften", "echte Unterstützung der einheimischen Produktion "und "Aufgabe der Hoffnung in die Fremden", erläuterte Ayatollah Khamenie weiter.

Der Weg zu Beziehungen und Verhandlungen sei für kein Land außer den USA und dem zionistischen Regime versperrt, aber man dürfe den Ländern, die das Banner der Feindseligkeit gegenüber dem islamischen System tragen, und an deren Spitze die USA und die wenigen europäischen Länder stehen, keinesfalls vertrauen, weil sie dem iranischen Volk offen feindselig gegenüberstehen, erklärte er weiter.

Unter Hinweis auf das Vorgehen der Europäer nach dem Abschluss des Atomabkommens, deren Nichteinhaltung ihrer Versprechen, ebenso deren Vorgehen nach dem Ausstieg der USA und deren Verhängung von erbarmungslosen Sekundärsanktionen, fügte der geehrte Revolutionsführer hinzu: "Die Europäer haben sich entgegen ihrer Versprechungen praktisch den Sanktionen der Amerikaner angeschlossen und nichts unternommen, und von jetzt an ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass sie etwas für die IR Iran tun. Wir müssen also unsere Hoffnungen auf die Europäer aufgeben."

Unter erneutem Hinweis auf die Nichteinhaltung der Verpflichtungen der Europäer und ihre vielzähligen ungehaltenen Versprechungen hob er hervor: "Dieselben Leute, die verhandelt haben, sagen jetzt, dass die Europäer ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen sind, und dies ist der stärkste Grund, weshalb ihnen in keiner Angelegenheit vertraut werden sollte."

Ayatollah Khamenei bewertete diesen Prozess, trotz aller Feindseligkeiten gegen die IR Iran, als zum Vorteil für das Land und ergänzte: "Heute ist das islamische System nicht nur stärker als vor 40 Jahren, sondern es ist auch stärker geworden als vor 10 Jahren und seine revolutionäre und politische Macht in der Region wurde ausgeweitet und die Wurzeln der Revolution sind tiefer geworden."

 

Parstoday.com

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: