IQNA

21:16 - February 15, 2020
Nachrichten-ID: 3002238
IQNA- In der irakischen Stadt Nadschaf haben Tausende Menschen anlässlich des 40.Tages nach dem Märtyrertod von General Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis an einer Großkundgebung teilgenmmen, um gegen die Präsenz von US-Streitkräften im Irak zu protestieren.

Anlässlich des 40.Tages nach dem Märtyrertod von General Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis habe am Freitag, 14. Februar 2020, in der irakischen Stadt Nadschaf eine Großkundgebung stattgefunden, wie IQNA unter Berufung auf die Internetseite des Fernsehsenders "Aletejahtv" berichtet.

An der Kundgebung hätten zahlreiche Menschen sowie religiöse und politische Persönlichkeiten, hochrangige Militärbeamte, Oberbefehlshaber der Volksverteidigungseinheiten Al-Haschd Al-Schaabi und Kommandeure der Widerstandsgruppen teilgenommen.

Die Teilnehmer an der Großkundgebung hätten den Abzug des US-Militärs aus dem Land gefordert. Sie hätten auch Parolen gegen USA und Israel skandiert.

Die Teilnehmer hätten danach das Grab von Märtyrer Abu Mahdi al-Muhandis auf dem Friedhof "Wadi al-Salam" in der irakischen Stadt Nadschaf besucht.

 

Es ist anzumerken, dass Generalmajor Qassem Soleimani, der Kommandeur des iranischen Al-Quds-Heers, Abu Mahdi al-Muhandis, der Vizekommandeur der irakischen Volksverteidigungseinheiten Al-Haschd Al-Schaabi, und einige Mitglieder der irakischen al-Haschd al-Schaabi in der Nacht zum Freitag, 03. Januar 2020, durch einen amerikanischen Drohnenangriff nahe des Flughafens von Bagdad als Märtyrer getötet worden waren. Das US-Verteidigungsministerium teilte mit, der Angriff sei auf Anweisung von Präsident Donald Trump erfolgt.

 

https://iqna.ir/fa/news/3878699

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: