IQNA

19:03 - August 13, 2020
Nachrichten-ID: 3002960
Teheran (IQNA) - Das Nationalmuseum der Altertümer in Madrid, der Hauptstadt Spaniens, hat eine Ausstellung mit dem Titel „Metallkunst in Andalusien“ organisiert, die eine einzigartige Sammlung von Artefakten aus der islamischen Zeit in Andalusien umfasst.

Laut  Al-Arab werden im Rahmen der Sonderausstellung „Metalkunst in Andalusien“, die noch bis zum 6. September 2020 in der spanischen Hauptstadt zu sehen ist, Werkzeuge aus Eisen, Bronze, Gold, Silber, Kupfer und anderen Metallen sowie islamisches Kunsthandwerk aus Andalusien gezeigt.

Sergio Vidal Alvarez, Kurator der Ausstellung, sagte diesbezüglich: „Die Sonderausstellung “Metallkunst in Andalusien” umfasst 300 seltene Gegenstände aus Gold und Silber, Schmuckstücke, Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs sowie Jagd- und Kriegswaffen. Die Ausstellung dokumentiert Geschichte der Metallkunst in Andalusien und macht die Entwicklung der islamischen Metallkunst im Laufe der letzten Jahre und Jahrzehnte erlebbar.“

Er fügte hinzu: „Die Geschichte der Metallerzeugung und -bearbeitung seit der Herrschaft der Kalifen in Andalusien, die ihre Blüte unter dem Kalifat von Córdoba erreichte, wird in dieser Ausstellung dargestellt.“

Der Ausstellungsleiter erklärte dann: „Die Ausstellung präsentiert verschiedene Gegenstände, darunter die Werkzeuge des täglichen Gebrauchs wie Laternen; dekorative Elemente und Werkzeuge; gewöhnliche Gold- und Silbermünzen; Schmuckstücke; Jagd- und Kriegswaffen; Instrumente und technisch-wissenschaftliche Geräte, die in der Astronomie und Seeschifffahrt eingesetzt wurden, wie Astrolabien und Weltkarten; und schließlich Werkzeuge zur Gewinnung von mineralischen Rohstoffen. Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen: der erste Teil widmet sich den verschiedenen Phasen der Bergbautätigkeit, die schon vor der Ankunft der ersten Muslime in Andalusien bekannt war, sowie den Handelsbeziehungen zu muslimischen Regionen und Staaten, die bereits Bronze, Gold und Silber aus den Minen und Bergwerken gewonnen hatten.“

Der Kurator sagte weiter: „Der zweite Teil enthält verschiedene Kunstwerkzeuge, die in Andalusien verwendet wurden, und informiert die Besucher über die Vorstellungen der damaligen Menschen von dem sozialen, wirtschaftlichen, religiösen und kulturellen Leben in diesem geografischen Gebiet. Zu den Gegenständen, die in der Ausstellung präsentiert werden, gehören unter anderem Lampen und Lichtgefäße, die für die Beleuchtung der Kultstätten und Moscheen benutzt wurden; Skulpturen von mythischen Tieren, die oft als Springbrunnen in Palästen, Moscheen und Privathäusern dienten; Werkzeuge, die zur Verteidigung oder für landwirtschaftliche Zwecke verwendet wurden.“

 

3915954

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: