IQNA

10:49 - September 12, 2020
Nachrichten-ID: 3003090
Teheran (IQNA)- US-Präsident Trump wirbt im Wahlkampf mit seiner israelfreundlichen Nahostpolitik. Nun kann er einen weiteren Erfolg verkünden: Nach den Vereinigten Arabischen Emiraten will auch Bahrain seine Beziehungen zu Israel normalisieren.

Nach Angaben der US-Regierung will nun auch das Königreich Bahrain diplomatische Beziehungen zu Israel aufnehmen und damit den jüdischen Staat anerkennen. "Ein weiterer historischer Durchbruch", schrieb US-Präsident Donald Trump auf Twitter. "Unsere beiden großartigen Freunde Israel und das Königreich Bahrain einigen sich auf ein Friedensabkommen."

 

Palästinenser sprechen von "Verrat"

Die angekündigte Aufnahme diplomatischer Beziehungen stieß hingegen auf scharfe Kritik der Palästinenser. Die Palästinenserführung in Ramallah drückte in einer Stellungnahme ihre "starke Ablehnung und Verurteilung" der Vereinbarung aus. Es handele sich um "Verrat an Jerusalem, der Al-Aksa-Moschee und der palästinensischen Sache". Außerdem legitimiere sie "die abscheulichen Verbrechen der israelischen Besatzungsmacht an unserem palästinensischen Volk."

 

tagesschau.de

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: