IQNA

0:27 - April 06, 2021
Nachrichten-ID: 3003994
Teheran (IQNA) - Das Außenministerium der Palästinensischen Autonomiebehörde kritisierte die Gleichgültigkeit der internationalen Gemeinschaft gegenüber der jüngsten Welle der Zerstörung von palästinensischen Wohnhäusern durch das zionistische Regime.

Laut Paltoday hat das Außenministerium der Palästinensischen Autonomiebehörde die immer weiter fortschreitende Zerstörung von palästinensischen Wohnhäusern und Infrastrukturen in den besetzten Gebieten, insbesondere in Jerusalem und Umgebung, sowie im C-Gebiet des Westjordanlands durch das zionistische Besatzungsregime verurteilt.

In einer Erklärung verwies das Ministerium auf die von Israel und den Vereinten Nationen diesbezüglich veröffentlichten Berichte und erklärte: „Das Amt der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) hat in seinem neu veröffentlichten Bericht unterstrichen, dass die Armee des zionistischen Besatzungsregimes in den letzten zwei Wochen 26 Gebäude im besetzten Westjordanland abgerissen oder besetzt habe, so dass 34 Bürger - darunter auch 15 Kinder - vertrieben und 40 weitere verletzt worden seien.“

Das Außenministerium der Palästinensischen Autonomiebehörde hielt das zionistische Regime für die Zerstörung palästinensischer Häuser und Infrastrukturen voll und ganz verantwortlich und warnte, dass die internationale Gemeinschaft sich nicht mit bloßen Statistiken und Berichten über diese alltäglichen Verbrechen des zionistischen Regimes zufrieden geben dürfe, sondern ihre diesbezügliche rechtliche und moralische Verantwortung wahrnehmen und die Täter dieses Verbrechens und ihre Unterstützer zur Rechenschaft ziehen und bestrafen sollte.

 

3962137

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: