IQNA

23:47 - November 24, 2021
Nachrichten-ID: 3005094
Teheran (IQNA) - Der Konsultativrat der islamischen Organisationen Malaysias (MAPIM) forderte in einer offiziellen Erklärung die Moscheen der ASEAN-Mitgliedsstaaten auf, anlässlich des Internationalen Tages der Solidarität mit dem palästinensischen Volk die Flagge Palästinas zu hissen und eine zum Anlass passende Predigt zu halten, um Muslime auf ihre Pflicht aufmerksam zu machen, die Palästinenser in ihrem Kampf um die Befreiung der Stadt Al-Quds und der Al-Aqsa-Moschee zu unterstützen.

Dem IQNA-Bericht zufolge hat der Konsultativrat der islamischen Organisationen Malaysias (MAPIM) in einer offiziellen Erklärung, die auch IQNA zur Verfügung gestellt wurde, die Moscheen der ASEAN-Mitgliedsstaaten zur Solidarität mit dem palästinensischen Volk aufgerufen.

In dieser Erklärung, die von dem Vorsitzenden des Rates, Mohd Azmi Abdul Hamid, unterzeichnet wurde, heißt es:

Wir rufen mehr als eine Million Moscheen der ASEAN-Mitgliedsstaaten dazu auf, anlässlich des Internationalen Tages der Solidarität mit dem palästinensischen Volk am 29. November 2021 die palästinensische Flagge zu hissen.

Wir betonen erneut, dass der 29. November zum Internationalen Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk erklärt wurde, um daran zu erinnern, dass man dem palästinensischen Volk seine unveräußerlichen Rechte, einschließlich der Unabhängigkeit und der nationalen Souveränität, noch nicht gegeben hat.

Wir müssen die Staats- und Regierungschefs aller Länder daran erinnern, dass mehr als acht Millionen Palästinenser in dem besetzten Land Palästina leben. Ein Land, das seit dem Sechstagekrieg im Jahr 1967 vom israelischen Regime besetzt gehalten wird.

Dieses Datum wurde von den Vereinten Nationen zum Welttag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk erklärt, um dem israelischen Besatzungsregime die Botschaft zu übermitteln, dass die Palästinenserfrage eine legitime Sache ist, die von den meisten Ländern der Welt voll unterstützt wird.

Wir bekräftigen unseren Standpunkt, dass es für den Kampf des palästinensischen Volkes um die Rückeroberung seines Heimatlandes und um die Wiedererlangung seines Rechtes auf Selbstbestimmung eine rechtliche Legitimation gibt und dass die internationale Gemeinschaft bereit sein muss, sich mit dem palästinensischen Volk solidarisch zu erklären.

Der Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk ist erst dann sinnvoll, wenn das Recht der Palästinenser, ihr eignes Land zurückzufordern, und ihr Recht auf ein souveränes Heimatland von der internationalen Gemeinschaft unterstützt werden. Hierbei handelt es sich nicht um eine Unterstützung nur durch moralische Worte, sondern es ist eine gesetzlich begründete Forderung, dass die israelische Besatzung beendet wird.

Alle Imame, die in den Moscheegemeinden in ASEAN-Mitgliedsstaaten tätig sind, rufen wir dazu auf, sich mit dem palästinensischen Volk solidarisch zu zeigen, indem sie als Zeichen ihrer Solidarität vor jeder Moschee die palästinensische Flagge hissen.

Wir verlangen auch, dass in allen Moscheen der ASEAN-Mitgliedsstaaten eine zum Anlass passende Predigt gehalten wird, um jeden Muslim über seine Pflicht zur Unterstützung des palästinensischen Volkes in seinem Kampf um die Befreiung Palästinas, insbesondere die Befreiung der Stadt Al-Quds und der Al-Aqsa-Moschee, aufzuklären und zu sensibilisieren.

 

4015264

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: