IQNA

Charaktere des Korans / 18

50-Jährige Prüfung für Jakob

22:43 - December 01, 2022
Nachrichten-ID: 3007327
Teheran (IQNA)- Göttliche Propheten waren besondere Diener Gottes. Diejenigen, die die Prüfungen Gottes erfolgreich bestanden. Zu diesen göttlichen Prüfungen gehörte Josephs 50-jährige Abwesenheit die Jakob einer schweren Prüfung aussetzte.

Yaqub war der Sohn von Isaak, der Enkel von Abraham (pbuh) und einer von Gottes Propheten. Gott hat Abraham im Koran die Geburt von Isaak und Jakob offenbart. Isaak ging zu seinem Onkel in eine Stadt namens "Fadan Aram" und arbeitete als Hirte.

Jakobs Beiname ist Israel und gemäß den Überlieferungen in islamischen und jüdischen Büchern wurde ihm dieser Beiname von Gott gegeben, damit er dadurch gesegnet würde. Es wird gesagt, dass Israel „Diener Gottes“ bedeutet.

Jakobs Name wird 16 Mal in 10 Suren erwähnt und der Name Israel zweimal in den Suren Al-Imran und Maryam.

Tabarsi betrachtete Israel in Majma al-Bayan als Jakob und sagt: „Esra“ bedeutet Diener und „Eel“ bedeutet Gott und zummamen „Gottes Diener“.

Er, dessen Titel „Israel“ ist gilt als Urvater der Israeliten, weil viele Propheten aus den Nachkommen Jakobs gesandt wurden. Außerdem wird Jakob im Koran der Titel „Imam“ gegeben.

Isaak bat seinen Sohn Jabob mesopotamische Mädchen zu heiraten, die Überlebende der Sintflut Noahs (AS) waren und dieser Prophet akzeptierte die Bitte seines Vaters. Er heiratete zwei Schwestern namens Elya und Rachel. Natürlich heiratete Jakob gemäß den Überlieferungen die zweite Schwester nach dem Tod der ersten Schwester.

Er heiratete zuerst Elya und hatte sechs Söhne von ihr. Dann starb sie und Jakob heiratete ihre Schwester Rachel und sie bekamen Joseph und Benjamin und von seinen anderen beiden Frauen wurden vier weitere Söhne geboren.

Im Heiligen Koran wird der Name vom edlen Jakob in verschiedenen Fällen erwähnt aber die Geschichte von Jakob wird im Zusammenhang mit der Entfernung seines Sohnes Joseph ausführlich erwähnt. Die Geschichte seiner Trennung von seinem Sohn Joseph (AS) und wie er wieder getroffen wird wird in der Sure Yusuf ausführlich beschrieben.

Der Koran erzählt auch die Geschichte von Jakob, der blind wurde und viele Jahre weinte nachdem sein Sohn Joseph verschwunden war und deshalb sein Augenlicht verlor. Nach historischen Überlieferungen dauerte diese Distanz etwa 50 Jahre. Nachdem Jakob seinen Sohn Joseph wieder fand wanderte er nach Ägypten aus und lebte dort eine Weile. Vor seinem Tod versammelte er seine Kinder und befahl ihnen der Religion seines Vorfahren Abraham zu folgen und bat sie diese Religion anzunehmen.

50 Jahre lang lud der edle Jakob die Menschen Kanaans auf den rechten Weg und Gesetz Abrahams (AS) ein. Er lebte 17 Jahre in Ägypten.

Jakob (pbuh) hat wie alle göttlichen Propheten (AS) besondere Eigenschaften und Privilegien einschließlich der Tatsache dass er einer von Gottes Auserwählten war. Er war ein rechtschaffener Diener und Anbeter Gottes, hatte angeborenes Wissen, wusste Träume zu deuten und hatte eine schöne und vorbildliche Geduld.

JAkobh (AS) war die erste Person, die die Moschee betrat und die letzte Person die sie verließ und das Licht ein- und ausmachte.

Er starb im Alter von 140 oder 147 Jahren und sein Leichnam wurde seinem Willen entsprechend nach Palästina zur Beerdigung überführt und in der Mekfilah-Höhle in Hebron bestattet.

 

IQNA

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha