IQNA

Überblick über neueste Entwicklungen in Palästina

Vom militärischen Angriff auf das Westjordanland bis zur Eliminierung des Bataillonskommandeurs der zionistischen Armee in Rafah

22:21 - July 10, 2024
Nachrichten-ID: 3010824
IQNA- Zionistische Soldaten und Siedler unterdrückten die Palästinenser indem sie verschiedene Gebiete im Westjordanland überfielen. Gleichzeitig berichtete Kanal 12 des zionistischen Regimes über den Tod des Kommandeurs des 52. Bataillons der Armee dieses Regimes bei Zusammenstößen in Rafah.

Laut IQNA griff die zionistische Armee erneut das Westjordanland an. Auf dieser Grundlage griffen die Soldaten dieses Regimes in der neuen Welle der Brutalität des zionistischen Regimes gegen die im Westjordanland lebenden Palästinenser Ramallah, Zentrum der Palästinensischen Autonomiebehörde an und verhafteten eine große Zahl unbescholtener Zivilisten.

Die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa berichtete hierzu in einem Bericht: Zionistische Kräfte griffen die christliche Stadt Birzeit im Norden und das Dorf Umm al-Safa im Westen von Ramallah an.

Die zionistischen Siedler, die eine aktive Rolle in den Aktionen Tel Avivs spielen, griffen auch das Dorf Nafer Nim im Westen von Ramallah an und zerstörten den Besitz von Palästinensern. Bei diesem Angriff fällten die Siedler Olivenbäume der Dorfbewohner.

Die Siedler griffen auch das Dorf Barqa an und zündeten das palästinensische Auto an. Die zionistischen Siedler begannen auch mit dem Bau einer neuen Straße indem sie Land Palästinas im Dorf Hassan westlich von Bethlehem usurpierten.

In einer der abscheulichen Taten des zionistischen Militärs wurde einer der Mitarbeiter der islamischen Waqf-Abteilung, die die Angelegenheiten der Al-Aqsa-Moschee verwaltet, von den Soldaten dieses Regimes auf dem Gelände Ostjerusalems brutal und schwer geschlagen und liegt nun im Krankenhaus.

 

Vom militärischen Angriff auf das Westjordanland bis zur Eliminierung des Bataillonskommandeurs der zionistischen Armee in Rafah

 

Qassam-Sprecher: Wir sind in sehr guter Verfassung

Abu Obeidah, der Sprecher der Qassam-Brigaden (militärischer Zweig der islamischen Widerstandsbewegung Palästinas Hamas), gab in einer Rede bekannt: Der Al-Aqsa-Sturm war nicht der Beginn unseres Widerstands gegen die Aggression der Besatzer, aber eine Explosion gegen die Verbrechen des Feindes.

Der Sprecher der Qassam-Brigaden fuhr fort: Die Verbrechen der Besatzer erreichten mit ethnischen Säuberungen und organisiertem Völkermord im Westjordanland in Quds und im Gazastreifen ihren Höhepunkt. Unabhängige Umfragen zeigen wie unser Land nach Monaten des Krieges von Widerstand umgeben ist.

Abu Obeidah sagte: Unsere Kämpfer kämpfen seit neun Monaten und vernichten die feindliche Armee, die von USA und GB unterstützt wird. Die Armee des Besatzungsregimes nutzt Zivilisten als menschliche Schutzschilde, reißt Häuser nieder und genehmigt Angriffe auf Krankenhäuser, Schulen, Moscheen und Kirchen.

Er fügte hinzu: Alle unsere 24 Bataillone kämpften mit dem Feind und besiegten ihn in verschiedenen Teilen des Gazastreifens. In Gaza gibt es keinen Platz für feindliche Streitkräfte, die sich heimlich in Häusern verbarrikadieren und ihre Offiziere hinter Rüstungen verstecken können.

Abu Obeidah sagte: Die Schlacht von Rafah und die epische Entwicklung unserer Kämpfer in Al-Shuja'iyah und anderen Orten sind ein Beweis für die große Kraft des Widerstands und Niederlage und Versagen des Feindes. Der Feind erhält weiterhin schmerzhafte Schläg, wo immer er im Gazastreifen angreift.

Er fuhr fort: Die zentrale Achse des Gazastreifens, die Netsarim genannt wird, wird die Achse der Angst und des Tötens sein und der Feind wird sie besiegt zurücklassen. Die personellen Ressourcen der Qassam-Bataillone sind in einer sehr guten Verfassung. Während des Krieges konnten wir Tausende neue Kämpfer rekrutieren.

Abu Obeidah sagte: Tausende Kämpfer sind bereit sich dem Feind zu stellen wenn nötig. Wir stärkten unsere Verteidigungsfähigkeiten um den Eindringlingen in allen Teilen unseres Landes entgegenzutreten.

Er fügte hinzu: Der vollständige Sieg von dem Netanjahu spricht ist sein persönlicher Sieg und die Befriedigung der Diebe in seinem Kabinett. Den Familien der Gefangenen in Gaza sage ich, dass das Schicksal eurer Kinder zum Spielzeug in den Händen Netanyahus wurde, der versucht seinen persönlichen Sieg zu verwirklichen.

Abu Obeidah sagte: Die veröffentlichten Informationsdokumente über die Niederlage der Invasoren am 7. Oktober sind nichts im Vergleich zu dem was wir in Zukunft preisgeben werden.

Er fügte hinzu: Die kontinuierliche Zunahme des Widerstands im Westjordanland ist die Reaktion und Option unserer Nation im Umgang mit organisiertem Völkermord. Die Verwirklichung des Albtraums der Bewegung im Westjordanland, in Quds und den besetzten Gebieten ist sicher. Die Reaktion unserer Nation in den Ländern der 1948er auf das, was ihnen angetan wird ist sicher und wird von den Kindern der Helden unserer Nation durchgeführt.

Abu Obeidah sagte: Die Widerstandsfronten im Libanon, Irak und Jemen schlossen sich zusammen, um Quds zu helfen. Das kollektive Bewusstsein unserer Nation unterstützt den Widerstand. Die Kämpfer unserer Nation bildeten ein beispielloses arabisches Bündnis indem sie die Fronten gegen die Besatzer vereinten.

Er fügte hinzu: Unser größtes Augenmerk liegt immer noch auf der Beendigung des Krieges und wir werden nur die Beseitigung der Unterdrückung unserer Landsleute akzeptieren. Das unvermeidliche Ergebnis ist ein Sieg für den Widerstand und eine Niederlage für den Feind und der Besatzer.

Abu Obeidah fuhr fort: Wir versichern unseren Kämpfern, der Nation und der islamischen Gemeinschaft, dass der Al-Aqsa-Sturm eine der Schlachten sein wird, die zu großen Veränderungen führen wird.

 

Vom militärischen Angriff auf das Westjordanland bis zur Eliminierung des Bataillonskommandeurs der zionistischen Armee in Rafah

 

Neuer britischer Premierminister forderte sofortigen Waffenstillstand in Gaza

Der neuiiuerbritisischePremierminister Keir Starmer betonte in einem Telefonat mit seinem zionistischen Amtskollegen Benjamin Netanyahu die Notwendigkeit eines sofortigen und klaren Waffenstillstands in Gaza.

Das Büro des britischen Premierministers gab in einer Erklärung bekannt, dass Keir Starmer mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu telefonierte, um die neuesten Entwicklungen in Gaza zu besprechen.

In der Erklärung heißt es, Starmer betonte die klare und dringende Notwendigkeit eines Waffenstillstands, der Rückkehr der Geiseln und einer sofortigen Aufstockung der humanitären Hilfe für die Zivilbevölkerung in Gaza.

Starmer dankte Netanjahu auch für seine Glückwünsche zu seinem Sieg bei den britischen Parlamentswahlen und erklärte, dass er sich auf eine weitere Vertiefung der engen Beziehungen zwischen den Parteien freue.

Laut Aussage des Büros des britischen Premierministers fügte er hinzu: „Es ist auch wichtig langfristige Bedingungen für eine Zwei-Staaten-Lösung zu schaffen, einschließlich der Sicherstellung, dass die Palästinensische Autonomiebehörde über die finanziellen Mittel verfügt um effektiv zu operieren.“

 

Vom militärischen Angriff auf das Westjordanland bis zur Eliminierung des Bataillonskommandeurs der zionistischen Armee in Rafah

 

Starmer: Unabhängiger Staat Palästina unveräußerliche Recht der Palästinenser

Der britische Premierminister Keir Starmer sagte in einem Telefongespräch mit dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas, dass die Anerkennung des unabhängigen Staates Palästina zur Unterstützung des Friedensprozesses das unbestreitbare Recht der Palästinenser ist.

Laut der Erklärung von Downing Street (Büro des britischen Premierministers) sagte der neue Premierminister dieses Landes, Keir Starmer, zu Mahmoud Abbas: „Meine langjährige Politik der Anerkennung Palästinas zur Unterstützung des Friedensprozesses änderte sich nicht und das ist auch das unbestreitbare Recht der Palästinenser.“

 

Vom militärischen Angriff auf das Westjordanland bis zur Eliminierung des Bataillonskommandeurs der zionistischen Armee in Rafah

 

Verwundung Kommandeurs des 52. Bataillons der Zionistischen Armee in Rafah

Kanal 12 des Fernsehens des zionistischen Regimes gab am Sonntagabend bekannt, dass der Kommandeur des 52. Bataillons der Armee dieses Regimes in den Schlachten von Rafah im Süden des Gazastreifens verwundet wurde.

Am Montag berichteten Medienquellen auch, dass im Norden und Süden des besetzten Palästina mehrere Soldaten des zionistischen Regimes getötet und verwundet wurden.

In der Erklärung der zionistischen Armee heißt es: Ein Kompaniechef des 601. Pionierbataillons im Rang eines Majors ist bei den Kämpfen im südlichen Gazastreifen gefallen.

Die zionistischen Medien berichteten außerdem, dass bei einem Angriff der Streitkräfte Palästinas mit einer Panzerabwehrrakete ein Soldat getötet und ein weiterer schwer verletzt wurde.

Gleichzeitig gaben zionistische Medien bekannt, dass ein Soldat des Besatzungsregimes bei einem Raketenangriff der Hisbollah auf eine Militärstellung nahe der Stadt „Zariit“ im Norden des besetzten Palästina verletzt wurde.

Auch die libanesische Hisbollah gab in einer Erklärung bekannt: Wir bombartdierten die israelischen Militärstützpunkte in „Liman“ und das Hauptquartier der 91. Division in der „Ilit“-Kaserne mit Katjuscha-Raketen.

Seit Beginn der Al-Aqsa-Sturmoperation des Widerstands Palästinas im Gazastreifen im Oktober 2023 nahm jede der Widerstandsgruppen in der Region in irgendeiner Weise an dieser Operation teil und in der Zwischenzeit spielte die libanesische Hisbollah eine wichtige Rolle bei der Ablenkung eines erheblichen Teils der Stärke der Armee des zionistischen Regimes.

 

 

4225529

captcha