IQNA

0:47 - May 26, 2017
Nachrichten-ID: 2128667
International: Ein amerikanischer Universitätsdozent für arabische Kultur im US-Bundesstaat Kalifornien hat bei der Präsentation seines letzten Buches „Islamophobie – ideologische Kampagne gegen den Islam“ erklärt: Islamophobie ist ein Zeichen für die Diskriminierung in der amerikanischen Gesellschaft.
Laut Iqna unter Berufung auf Ilna sagte Steven Sheehi, Dozent an der Universität von South Carolina in einer Rede: Diskriminierung ist eine althergebrachte Sitte in den USA, mit der man Zwietracht stiften will. Das hat sich bedauerlicherweise in der amerikanischen Gesellschaft eingebürgert.

Die Islamophobie ist eine radikale Erscheinung, die unter den meisten Amerikanern verbreitet ist. In meinem neuen Buch habe ich die falsche Denkweise gegenüber den Muslimen beleuchtet, so Sheehi. 798338
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: