IQNA

Erdogan verteidigt al-Quds als palästinensische Hauptstadt

13:18 - September 26, 2018
Nachrichten-ID: 3000164
New York (ParsToday/Tasnim) - Ankara wird nach Angaben des türkischen Präsidenten weiterhin für einen palästinensischen Staat mit dem heiligen al-Quds (Jerusalem) als Hauptstadt eintreten.

Bei seiner Rede auf der 73. UN-Vollversammlung in New York wies Recep Tayyip Erdogan auf die Bedeutung der Palästina-Frage hin und versprach, er widersetze sich jeder Macht, die die legalen Rechte der Palästinenser verletzen wolle.

"Wir verteidigen die erste Qibla der Muslime in al-Quds. Wir verteidigen die Palästinenser. Wir fordern Änderungen in der Struktur der Vereinten Nationen", fügte Erdogan hinzu.

Der türkische Präsident kritisierte die schwache Leistung der UNO bei der Herstellung der internationalen Sicherheit sowie bei den globalen Entwicklungen und hob hervor: "Diese Organisation hat sich von den Forderungen der Menschheit zur Verwirklichung des Friedens entfernt."

„Der UN-Sicherheitsrat dient nur den Interessen der fünf Veto-Mächte und schweigt gegenüber der Tyrannei in der Welt”, sagte Erdogan und kritisierte zugleich die Nahost-Politik der USA. Nach den Worten des türkischen Staatspräsidenten stärkt das Schweigen angesichts des Leids der Palästinenser und die Streichung der Hilfen an die Palästinenser nur den Mut der Despoten.

Mit Hinweis auf die US-Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei betonte Erdogan: "Die Türkei wird dazu nicht schweigen."

 

http://parstoday.com/de/news/world-i43714-erdogan_verteidigt_al_quds_als_pal%C3%A4stinensische_hauptstadt

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* :