IQNA

Zum Anlass des Jahrestages der Revolution am 14. Februar:
0:51 - February 15, 2019
Nachrichten-ID: 3000820
IQNA - Das Bahrainer Zentrum für Menschenrechte hat am Mittwoch ab 8.00 Uhr von den sozialen Aktivisteneine massive Präsenz für die Kampagne “Acht Jahre Unterdrückung“ gefordert.

Wie IQNA unter Berufung auf das Nachrichtenportal " manamapost" berichtet, erwähnte das Bahrainer Zentrum für Menschenrechte auf seiner Twitter-Seite, dass diese Kampagne zum Anlass des Gedenkens des achten Jahrestages des Beginns der Revolution am 14. Februar gegründet wurde und beschrieb diese acht Jahre als die härtesten Jahre in der Geschichte dieses Landes.

Während Sheikh Hussein Al-Daiyi der Stellvertredende Generalsekretär der der National-Islamischen Gesellschaft al-Wefaq nach der Bekanntgabe der Freilassung des bahrainischen Fußballspielers Hakim al-Aribidurch die thailändischen Behörden, seine Schätzung dazu zum Ausdruck brachte, schrieb er auf seinem Twitter-Konto: „Der Sohn von Bahrain wurde durch den Willen Gottes und durch seine eigene Kraft und Entschlossenheit und seinem Willen befreit und bald wird mit dem Willen Gottes auch das Volk Bahrain befreit werden.“

Er fügte hinzu: “So wie Hakim freigelassen wurde, werden bald auch die 5000 politischen Gefangenen in den Gefängnissen von Bahrain freigelassen. Und trotz des Willens der Regierung, die Nation zu isolieren, gehört der Sieg schließlich den Inhabern von Recht und Gerechtigkeit.”

Es wird erinnert, dass die Generalstaatsanwaltschaft in Thailand am 11. Februar,Stunden nach dem Telefonat des bahrainischen Premierminister mit einem thailändischen Kollegen und seinem Besuch bei dem thailändischen Außenminister am Sonntag, die Ablehnung der bahrainischen Anfrage zur der Auslieferung von al-Aribi bekannt gab.

http://www.iqna.ir/fa/news/3789411

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: