IQNA

Ein blinder Koran-Bewahrer aus Pakistan sagte im Interview mit IQNA:
22:35 - April 12, 2019
Nachrichten-ID: 3001072
IQNA- Der blinde pakistanische Koran-Bewahrer (Hafidh) "Muhammed Shiraz" bezeichnete das Auswendiglernen des Heiligen Koran als ein Segen für sein Leben.

Der 22-jährige blinde Koran-Bewahrer (Hafidh) "Muhammed Shiraz", der als Vertreter Pakistans am 4. Internationalen Koran-Wettbewerb für Blinde und Sehbehinderte im Iran in der Disziplin "Memorieren" teilnahm, sagte im Interview mit der Internationalen Koran-Nachrichtenagentur IQNA:

"Das ist das erste Mal, dass ich in den Iran gekommen bin und ich bin froh, dieses Land und seine Leute kennenzulernen. 2005 begann ich, den Heiligen Koran auswendig zu lernen. Es dauerte zwei Jahre, bis ich den gesamten Text des Heiligen Koran auswendig beherrschen konnte. Im Oktober 2018 habe ich am internationalen Koran-Wettbewerb in Saudi-Arabien teilgenommen, aber ich konnte keinen Platz belegen."

"In vielen Großstädten Pakistans, vor allem in Quetta und Karachi, gibt es Koran-Kurse für Blinde. An diesen Kursen wird ihnen beigebracht, den Koran mit der Brailleschrift zu lesen", fügte Muhammed Shiraz hinzu.

Muhammud Shiraz sagte über die Auswirkungen des Koran auf sein Leben: "Den Heiligen Koran auswendig zu lernen, ist ein Segen für mein Leben.  Es hat eine sehr wichtige Rolle in meinem Alltag gespielt. Es hilft mir auch, die echte Philosophie der Welt zu verstehen."

 

Als Hafidh bzw. Hafis, wird im Arabischen ein Muslim bezeichnet, der den gesamten Originaltext des Heiligen Koran in arabischer Sprache auswendig beherrscht und gilt auch als Ehrentitel. Der arabische Wortstamm bedeutet "behüten" und der Hafidh ist somit ein "Behüter" des Textes des Heiligen Koran.

 

http://iqna.ir/fa/news/3802364

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: