IQNA

21:24 - October 30, 2019
Nachrichten-ID: 3001854
Beim zweiten Autorengespräch am Freitag, dem 25.10.2019 im Iran-Haus begrüßte der Kulturrat Dr. Hamid Mohammadi Herrn Prof. Dr. Roland Pietsch aus München zu seinem Vortrag über das „Das Buch vom Tod al-Husseins“ und über die tragische Schlacht in Kerbala, wie sie im „Buch vom Tod al-Husseins“ von dem Historiker Abu Michnaf überliefert ist.

Prof. Pietsch stellte zu Beginn des Vortrages den Orientalisten und Übersetzer Heinrich von Wüstenfeld (1808-1899), der bereits im Jahre 1883 auf Grundlage von Handschriften aus Berlin, Gotha und St. Petersburg eine vollständige Übersetzung des Buches vom Tod al-Husseins (Kitab maqtal al-Husain) veröffentlicht.

Diese alte Übersetzung fand Prof. Pietsch durch einen Zufall und leitete die Neuveröffentlichung dieses wichtigen historischen Textes ein. Im Verlag Königshausen & Neumann wurde schließlich das Buch mit dem neuen Titel „Der tragische Märtyrertod des Imam Hussain“ in Kooperation mit der Kulturabteilung der iranischen Botschaft neu verlegt.

In jedem Jahr gedenken die Schiiten in aller Welt am zehnten Tag des Monats Muharram des Todes von Imam al-Hussein. Wüstenfeld hat mit seiner deutschen Übersetzung des „Buches vom Tod al-Husseins“ den deutschsprachigen Lesern einen unmittelbaren Einblick in die Ereignisse von Kerbala, die am 10. Muharram 61 AH (10. Oktober 680) stattgefunden haben, ermöglicht, und damit eine Grundlage für das bessere Verständnis der schiitischen Frömmigkeit und Geistigkeit gelegt.

*Roland Pietsch ist Professor für Philosophie und Religionsgeschichte und lehrt an der Ukrainischen Freien Universität in München. Er ist Herausgeber von verfasste zahlreiche wissenschaftliche Artikel und übersetzte zahlreicher Werke aus der arabischen und persischen Sprache. Sein letztes Buch „Das Buch vom Thron Gottes von „Sadr ad-Din-Schirazi Mulla Sadra“ erschien 2019 im Eslamica Verlag.

 

https://berlin.icro.ir/index.aspx?fkeyid=&siteid=191&pageid=11681&newsview=737773

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: