IQNA

Trotz des kalten Wetters und Regens
15:23 - February 11, 2020
Nachrichten-ID: 3002227
Regen und Kälte getrotzt sind Millionen Menschen im Iran landesweit auf die Straße gegangen, um den 41. Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution zu feiern und des Märtyrers General Qassem Soleimani zu gedenken.

IQNA zufolge gingen Millionen Iraner im ganzen Land am heutigen Dienstag, 11. Februar 2020, zum 41. Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution auf die Straßen.

In der Hauptstadt Teheran kamen Millionen Menschen auf den berühmten Azadi-Platz (Freiheit), wo der iranische Präsident Hassan Rouhani eine Rede hielt.

Gleichzeitig in mehr als 1000 Städten und 4200 Ortschaften fanden große Fußmärsche statt. Die Kälte und die starken Schneefälle haben Iraner nicht daran gehindert, an den Fußmärschen zum Sieg der Islamischen Revolution teilzunehmen.

Mit ihrer massiven Teilnahme und mit Sprüchen, wie „Unabhängigkeit, Freiheit und Islamische Republik“, "Tod den USA" und "Tod für Israel"  bekundeten sie erneut ihre Treue zu den Idealen der Revolution und zum Gründer der Islamischen Republik, Imam Chomeini (Friede sei mit ihm).

Die Teilnehmer schwenkten die grün-weiss-rote iranische Flagge, die sich viele Kinder auch auf die Wangen gemalt haben.

Eine große Anzahl von iranischen und ausländischen Reportern berichtete über die Fußmärsche.

Der 41. Jahrestag ist von besonderer Bedeutung, da er mit dem 40. Gedenktag für General Qassem Soleimani zusammenfallen, dem ehemaligen Befehlshaber der Quds-Brigade der iranischen Revolutionsgarden.

1979 beendete der Iran die despotische Herrschaft der Pahlavie-Dynastie und die Abhängigkeit des Landes von imperialistischen Regimen.

 

حضور بهاری سلیمانی‌های وطن در طلیعه گام دوم انقلاب

 

حضور بهاری سلیمانی‌های وطن در طلیعه گام دوم انقلاب

 

https://iqna.ir/fa/news/3878117

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: