IQNA

23:47 - October 30, 2020
Nachrichten-ID: 3003293
Teheran (IQNA)- Die 34. Internationale Konferenz zur Islamischen Einheit hat am Donnerstag, 29. Oktober 2020, in Teheran begonnen. Bei der diesjärigen Konferenz werden 167 Persönlichkeiten aus 47 Ländern und 120 Experten aus dem Iran Vorträge halten. Die diesjährige Konferenz findet wegen der Corona-Pandemie virtuell statt.

Die 34. Internationale Konferenz zur Islamischen Einheit hat am Donnerstag, 29. Oktober 2020, in Teheran begonnen.

Die Konferenz dauert bis zum 3. November 2020 statt. Wegen der Corona-Pandemie findet die diesjährige Konferenz virtuell statt.

Bei der Eröffnungszeremonie hielten Ayatollah Makarem Schirazi, Mohammad Baqir Qalibaf und Hamid Shahriari einen Vortrag.

Hamid Shahriari, Generalsekretär des Weltverbandes für die Annäherung der Islamischen Rechts- und Denkschulen hielt eine Rede. Er gratulierte zum Geburtstag vom Propheten Muhammad (saw).

Bei der diesjärigen Konferenz werden 167 Persönlichkeiten aus 47 Ländern und 120 Experten aus dem Iran Vorträge halten.

 

Anlässlich der Woche der Einheit und basierend auf der Strategie zur Stärkung der Einheit unter den Muslimen wurde vor 33 Jahren die Internationale Konferenz zur Islamischen Einheit einberufen.

Der Zweck der Internationalen Konferenz über die islamische Einheit besteht darin, Einheit und Solidarität unter den Muslimen zu schaffen, einen Konsens zwischen Wissenschaftlern und Gelehrten zu entwickeln, um ihre wissenschaftlichen und kulturellen Sichtweisen zu approximieren und praktische Lösungen vorzustellen, um die islamische Einheit in der islamischen Welt zu erreichen.

Wissenschaftler und Forscher, die an der Konferenz teilnehmen möchten, können sich im auf der Website registrieren.

Hunderte von Denkern, Gelehrten und Reformern aus der ganzen Welt sowie Tausende von schiitischen und sunnitischen Gelehrten aus verschiedenen Teilen des Iran haben an der Konferenz teilgenommen und ihre Vorträge und Kommentare gehalten. Auch islamische Denker aus vielen verschiedenen Ländern wie Syrien, Libanon, Australien, Ägypten, Malaysia, Sudan, Pakistan, Indien, Aserbaidschan, Großbritannien, Jordanien, Irak, Indonesien, Gambia, Palästina, Afghanistan, Senegal, Libyen, Bahrain, Algerien, Jemen, Griechenland, die Türkei, Uganda, Kuwait, Katar, die Niederlande, die Vereinigten Arabischen Emirate usw. haben an den internationalen Konferenzen zur Islamischen Einheit teilgenommen.

 

3931881

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: