IQNA

Die größte religiöse Versammlung der Muslime in Bosnien + Bilder

11:53 - June 28, 2021
Nachrichten-ID: 3004388
Teheran (IQNA)- Die Gedenkfeier zum 511. Jahrestag der Ankunft des Islam in Bosnien und Herzegowina fand am Sonntag in Bosnien statt. Jedes Jahr nehmen Zehntausende Muslime an dieser Gedenkfeier teil, die als Ajvatovica–Fest (Ayvaz Dede Festival) bekannt ist.

Ajvatovica ist die größte Wallfahrt der Muslime auf dem Balkan und damit in Europa. Das Festival dauert 7 Tage und wird mit einem gemeinschaftlichen Gebet abgeschlossen.

Jedes Jahr Ende Juni findet in Prusac das muslimische Fest von Ajvatovica statt, welches mehrere tausend Touristen ins kleine Dorf bringt.

Das Fest wurde nach dem evlija (muslimischer Heiliger) bzw. alim (großer, islamischer Gelehrter) Ajvaz Dedo (tr. Ayvaz Dede) benannt.

Ajvaz Dede stammt ursprünglich aus Akhisar in der Türkei und reiste im 15. Jahrhundert etwa nach Zentralbosnien. In dieser Zeit herrschte in Prusac Wassermangel und Dürre, da der Zufluss zu einer Wasserquelle durch einen großen Felsen verbarrikadiert wurde.

Mit der Ankunft von Ajvaz Dede erhofften sich die Einwohner Prusacs eine Lösung bzw. ein Wunder für die Wasserkrise.

Somit zog sich Ajvaz Dede zurück und betete 40 Tage und 40 Nächte lang auf der Spitze des Felsens, welcher sieben Kilometer vom Dorf entfernt war. Er bat Allah um die Spaltung des Felsens. In der vierzigsten Nacht träumte er davon wie die Hörner von zwei kämpfenden Widdern zusammenprallten. Durch das laute Geräusch des Zusammenpralls wachte Ajvaz Dede auf und sah, dass seine Gebete erhört wurden. Der Felsen (50m x 70m) wurde gespalten und die Quelle konnte wieder fließen. Die Dürre hatte ein Ende.

Aufgrund der Barmherzigkeit (rahmet) Allahs konvertierten noch vor Ort viele Bosniaker zum Islam. Aus Dankbarkeit zu Ajvaz Dedo wurde die Quelle und das nahegelegene Umfeld Ajvatovica benannt.

Ajvatovica wurde ja von dem früheren Präsidenten Alija Izetbegović 1990 wieder ins Leben gerufen.

Traditionell gab es grüne Flaggen in Ajvatovica für den Islam.

Die Leute kamen traditionell mit den Pferden, und sie schmückten die Pferde auch. Die Pferde waren ja auch das Haupttransportmittel.

 

Die Gebete bei der Wallfahrt umfassen das Gebet um Regen, und es wird auch für Ajvaz Dedo gebetet. Zur Wallfahrt gehörte es auch, die Gräber von Ajvaz Dedo und dem berühmten Islamgelehrten Hasan Kafi Pruščak in Prusac zu besuchen. Je nach Überlieferung kamen ja mit Sultan Mehmed II. (1432–1481) 40 Derwische auf den Balkan, die zur Konversion zum Islam beitrugen. Nach anderer Lesart handelte es sich um lokale Scheichs. (Adelheid Wölfl, 4.6.2016)

Auch heute wird noch das größte muslimische Fest im Balkan (demnach auch in Europa) gefeiert um an Ajvaz Dede zu gedenken und an das Wunder von Ajvatovica zu erinnern.

Die Pilgerfahrten dorthin wurden auch "Kleiner Haddsch" genannt. Jede Region auf dem Balkan hat einen Ort, wo es so etwas wie ein kleines Mekka gab, weil die Leute ganz einfach nicht das Geld hatten, um tatsächlich nach Mekka zu reisen. Und deswegen hat es geheißen, dass das so etwas wie ein Haddsch ist, wenn man fünf oder zehn Mal zum Beispiel nach Karići geht.

 

Im folgenden sehen  Sie Fotos, die in den vergangenen Jahren aufgenommen worden waren.

Code des Videos
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest
Ajvatovica–Fest

 

3980495

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* :