IQNA

Italienischer Politikanalyst sagte im Interview mit IQNA:
9:39 - January 24, 2020
Nachrichten-ID: 3002157
IQNA - Der italienische Islamwissenschaftler und Analyst, Raffaele Mauriello, betonte, dass General Soleimani eine wichtige Rolle bei der Schaffung und Erhaltung von Sicherheit in der Region gespielt habe. Dann sagte er: „Europäer sind daran interessiert, die Wahrheit über den Terroranschlag auf ihn durch unabhängige Medien zu erfahren, weil die führenden westlichen Medien zu Lügen greifen, um diesen Anschlag zu rechtfertigen.“

Raffaele Mauriello, der italienische Islamwissenschaftler, Analyst und Assistenzprofessor an der Allameh-Tabataba'i-Universität in Teheran, sprach in einem Interview mit IQNA über den Terroranschlag auf General Soleimani und drückte dabei dem iranischen Volk sein Beileid aus.

Über den Einfluss dieses iranischen Kommandanten im Nahen Osten sagte er Folgendes: „General Soleimani war eine sehr wichtige Persönlichkeit und hat bei der Gewährleistung von Sicherheit in der Region, und insbesondere bei der Vernichtung von ISIS eine herausragende Rolle gespielt. Die USA behaupten zwar, sie hätten eine führende Rolle bei der Vernichtung von ISIS gespielt. Doch jeder weiß, dass General Soleimani den größten Einfluss in diesem Zusammenhang ausgeübt hatte.“

 

Europas schwache Reaktion auf die Ermordung von General Soleimani

Mauriello bewertete die Reaktion Europas auf die Ermordung von General Soleimani als schwach und unangemessen und erklärte: „Europa hat in Bezug auf das Iran-Nuklearabkommen schwache Leistungen aufgewiesen und ich als europäischer Bürger habe den Wunsch, dass Europa seinen Verpflichtungen aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran nachkommt und seine eigenen Interessen verteidigt. Leider ist der politische Einfluss der USA auf die Europäische Union sehr hoch. Obwohl die Wirtschaftsleistung der EU viel größer als die der USA ist, hat sie immer noch keine geopolitische Sichtweise auf die Dinge. Ich glaube, dass Europa in der heutigen Welt eine viel größere Rolle spielen sollte.“

„Obwohl Europa im Nahen Osten nach Frieden strebt, spielt sie nur noch eine schwache Rolle und manchmal hört sie sich nur gern reden und ist da ganz willenlos.“, fügte der italienische Islamwissenschaftler hinzu.

Er erklärte dann: „In den letzten Tagen habe ich Interviews mit mehreren italienischen Medien, insbesondere mit unabhängigen Journalisten und Medien über den Terroranschlag auf General Soleimani geführt. Sie sind neugierig, zu wissen, was passiert ist und wie die Iraner darüber denken. In Europa hat man jahrzehntelang gegen die Islamische Republik Iran propagiert. Ich habe immer gesagt, dass es im Iran zwar Probleme gibt, aber die Propaganda der US-amerikanischen und westlichen Medien zu weit von den Tatsachen im Iran entfernt ist. Viele Menschen in Europa informieren sich über das tägliche Weltgeschehen und sind daran interessiert, die Wahrheit zu wissen. Westliche Medien behaupten fälschlicherweise, die USA hätten einen Terroristen getötet und diskutieren dann über die ISIS, um den Terroranschlag auf General Soleimani zu rechtfertigen.“

 

Wie Italiener über Terrorakt der USA denken

Dieser italienische Assistenzprofessor sagte weiter: „Italienische Medien versuchen, neutral Bericht zu erstatten, doch diese Neutralität ist manchmal nicht so, dass Menschen zur Realität gelangen. Natürlich suchen einige Journalisten nach der Wahrheit und wissen, dass die USA, besonders während der Präsidentschaft von Trump, nicht vertrauenswürdig ist und dass die Nachrichten, die die US-Medien veröffentlichen, nicht unparteiisch sind. Sie wollen wissen, wie die iranische Gesellschaft darüber denkt, welche Rolle General Soleimani im Iran und in der Region gespielt hat und wer in dieser Angelegenheit Recht hat.“

Er sagte schließlich: „In den letzten Tagen sind in Italien zwei sehr wichtige Artikel darüber veröffentlicht worden. Der erste Artikel ist von dem ehemaligen italienischen Kulturminister und dem Leiter des wichtigsten italienischen Enzyklopädie-Projektes. In seinem Artikel hat er geschrieben, dass Krieg und Ermordung von hochrangigen Behörden anderer Länder nicht richtige Wege zur Demokratie seien. In einem anderen Artikel, der von Enrico Montana, dem bekanntesten Politikjournalist Italiens geschrieben ist, wird ebenfalls die Ermordung von General Soleimani verurteilt. Der Autor des Artikels hat betont, dass wir diese rechtswidrige Tat auch nicht unter dem Vorwand, Italien sei ein Mitglied des NATO-Rats, akzeptieren dürften. Er hält es für ganz völkerrechtswidrig, dass ein hochrangiger Beamter aus einem anderen Land seitens eines anderen Landes ermordet werde, während sie sich miteinander nicht im Krieg befinden.“

 
علاقمندی مردم اروپا به دانستن حقایق درباره ترور سردار سلیمانی

https://iqna.ir/fa/news/3872477/

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: