IQNA

0:25 - September 12, 2020
Nachrichten-ID: 3003089
Teheran (IQNA)- Das türkische Außenministerium hat in einer Erklärung die Schändung des Heiligen Korans durch die anti-islamischen Gruppen in Schweden verurteilt.

Am Donnerstag fand in Schweden eine weitere Anti-Islam-Demo statt. Dabei wurden Koran-Exemplare verbrannt.

Wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, verurteilte das türkische Außenministerium in einer Erklärung die erneute Koran-Verbrennung in Schweden.

In der Erklärung steht: „Wir verurteilen die Schändung unserer Heiligen Schrift durch eine rassistische Gruppe in Stockholm.“

„Leider sehen wir, dass sich die Beleidigung des Islam verbreitet hat. Die skandinavischen Länder konnten diese Beleidigungswelle unter dem Vorwand der Meinungsfreiheit nicht verhindern“, heißt es in der Erklärung weiter.

In der schwedischen Stadt Malmö wurde vor drei Wochen bei einer illegalen Kundgebung eine Koranausgabe geschändet. Anhänger des Chefs der dänischen islamfeindlichen Partei Strammer Kurs, Rasmus Paludan, hatten sich zu einer antimuslimischen Aktion versammelt. Dabei wurde ein Koran-Exempalr mit Füßen getreten und verbrannt.

 

3003086

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: