IQNA

9:58 - April 30, 2017
Nachrichten-ID: 2114220
International: Die "Internationale Islamische Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur" wird am 4. Mai in der marokkanischen Hauptstadt Rabat ihren 29. Gründungstag feiern.
Laut der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna würdigte der Generaldirektor der ISESCO in einer Botschaft an die Muslime das Vertrauen der muslimischen Ummah in diese Union.

Die ISESCO unternimmt alles, um die Ausbildung, Wissenschaft und Kultur in der islamischen Welt zu erweitern. Auf diesem Weg will man durch Nutzung sämtlicher Kapazitäten der Mitgliedsländer in den Bereichen Religion und Wissenschaft zum Fortschritt der muslimischen Nationen beitragen, hieß es in einem Teil der Botschaft.

Ferner stand, dass die Fortschritte der Muslime in islamischen und auch nichtislamischen Ländern weitergehen müssen. Die islamische Kultur und Zivilisation solle überall auf der Welt vorgestellt werden, und auch Dialoge unter den Kulturen seien von äußerster Wichtigkeit, wobei der ISESCO diesbezüglich eine Vorreiterstellung zukäme.

In Bezug auf die islamischen Länder hieß es: Die islamischen Länder müssen mehr denn je miteinander kooperieren und Schritte zur Umsetzung der OIC-Beschlüsse unternehmen. Die ISESCO wurde von der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) ins Leben gerufen. 783264
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: