IQNA

13:02 - November 27, 2018
Nachrichten-ID: 3000439
In Kooperation mit der Fakultät für Bildung der Universität Bagdad, fand der dritte Tag der Kulturwoche des Großen Propheten in der Universität Bagdad statt.

In Kooperation mit der Fakultät für Bildung der Universität Bagdad, fand der dritte Tag der Kulturwoche des Großen Propheten, welche vom Dar Al-Rasul Al-Azam der Heiligen Abbasitischen Stätte organisiert wird, in der Universität Bagdad statt. Das Programm beinhaltete unter anderem die Rezitation einiger Verse aus dem Heiligen Koran, die irakische Nationalhymne, sowie die Rezitation der Sure Al-Fatiha für die Seelen der irakischen Märtyrer.

Im Anschluss sprach der Dekan der Fakultät und begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei den Organisatoren dieser Feier, insbesondere beim Dar Al-Rasul Al-Azam. Außerdem sagte er: „Ich weiß nicht, von welchem leuchtenden Punkt ich beginnen soll, um über den ehrenwerten Al-Mustafa Al-Akram zu sprechen. In Anwesenheit der Wissenschaft und Wissenschaftler möchte ich jedoch an einem wichtigen Ereignis aus dem Leben des edlen Propheten (möge Allah ihn und seine Familie segnen) stehen bleiben, nämlich als er die polytheistischen Gefangenen entließ im Gegenzug, zehn Muslimen das Lesen und Schreiben zu lehren. Diese Lektion beleuchtet die Dunkelheit vieler Bereiche und betont die Bedeutsamkeit des Wissens aus der Sicht des Propheten (möge Allah ihn und seine Familie segnen).

Auch sagte er: „Ausgehend von der Bedeutsamkeit des Wissens, widmete der Prophet (möge Allah ihn und seine Familie segnen) diesem Thema besonders große Aufmerksamkeit. Der Vision des Geliebten sollten wir daher die Stärken des Wissens entnehmen und diese umsetzen, sowie uns darum bemühen,wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen zu schreiben, Lehrpläne zu aktualisieren, Konzepte der regelmäßigen Überprüfung verbreiten und die wissenschaftliche Beziehung zwischen Studenten und Professoren aufrecht erhalten."

Anschließend sprach Dr. Kareem Hussein Naseh Al-Khalidi, Berater des internationalen Al-Amees Zentrums für Forschung und Studien, im Namen des Dar Al-Rasul Al-Azam und sagte nach dem Lob und der Begrüßung: „Geehrte Gelehrte, geehrte Studenten, oh ihr Erbauer der Zukunft und Säulen der Nation, ihr erlebt spirituelle Momente, in denen die Lichter des Prophetentums erleuchten und sich eure Seelen in der Nähe der Reinheit und seelischen Schönheit befinden. In dieser Feier zum Geburtstag unseres Propheten (möge Allah ihn und seine Familie segnen) darf uns diese spirituelle Reise nicht davon abhalten, über die Bedeutung der Geburt des letzten Propheten nachzudenken, sowie über die Bedeutungen seiner großen Botschaft und das Ausmaß der Auswirkung des Charakters des Propheten Mohamad (Friede sei auf ihn und seine Familie) im Verlauf der Ereignisse und der Geschichte.“

Auch sagte er: "Seine Botschaft ist eine Botschaft des Wissens und der Zivilisation. Sie dient dazu, die Nation aufzubauen, den Menschen aufzubauen und vorzubereiten, damit er ein Pionier auf den Gebieten des Denkens, der Kultur, der Innovation und der Kreativität sein kann. Daran gibt es keinen Zweifel, denn die Botschaft unseres Propheten (möge Allah ihn und seine Familie segnen) ist -und so hat es Allah bestimmt- für jedes Alter, jede Zeit und jeden Ort geeignet. Es ist das Beste, was Gott einem Propheten oder einem Gesandten offenbart hat.“

Daraufhin wurden Gedichte über den Propheten (möge Allah ihn und seine Familie segnen) von den beiden Dichtern Dr. Abed Menhem Al-Shawili und Dr. Ahmad Abed Al-Fartousi vorgetragen.

Im Anschluss fand eine Forschungssitzung unter der Leitung von Dr. Mezher Mohsen Al-Khafaji statt. In dieser Sitzung wurden die wissenschaftlichen Arbeiten von Dr. Haidar Abdel Zahra („Vorbildnahme am Propheten -möge Allah ihn und seine Familie segnen“) und Dr. Mahmoud Al-Lahibi („Die menschlichen Werte beim edlen Gesandten“) präsentiert.

Abschließend wurden Zertifikate und Geschenke an die Teilnehmer verteilt.

 

https://alkafeel.net/news/index?id=7557&lang=de

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: