IQNA

Saudis unterstützen antizionistische Position des Predigers der Al-Haram-Moschee

7:32 - August 04, 2022
Nachrichten-ID: 3006593
Teheran (IQNA)- Die Nutzer des virtueller Kommunikation in Saudi-Arabien unterstützten Scheich Saleh bin Hamid, der wegen seiner Predigt beim Freitagsgebet von den Zionisten heftig kritisiert wurde.

Laut IQNA unter Berufung auf Al Jazeera wurde Scheich Saleh bin Hamid, Imam und Prediger der Masjid al-Haram von den Zionisten scharf kritisiert, nachdem er am Ende der Predigt des Freitagsgebetes für das Ende der Unterdrückung durch die Besatzer und Usurpatoren Palästinas betete.

Dieses Mitglied des Council of Senior Scholars of Saudi Arabia bat Gott in der letzten Predigt des Freitagsgebets in Mekka seine Strafe auf die besetzenden Juden zu senden, weil diese Strafe nur auf Kriminelle herabgesandt wird.

Nach dieser Predigt wurde von den Zionisten in sozialen Netzwerken eine Kampagne gegen Scheich Saleh bin Hamid gestartet.

Eddy Cohen, ein radikaler zionistischer Journalist veröffentlichte einen an die zionistischen Regierungsorganisationen und amerikanischen Parteien adressierten Tweet, in dem er diese Predigt als Hetze gegen die Juden bezeichnete und erklärte: „Wir werden niemandem erlauben uns oder das palästinensische Volk zu beleidigen.“

Auf der anderen Seite lud Yaqub Herzog, der zionistische Rabbiner Sheikh Saleh bin Hamid, den Imam der Masjid al-Haram zu einem Treffen ein und wandte sich in einem Tweet an ihn: „Wenn Sie ein Problem mit den Kindern Israels und unseren Gemeinschaft haben so sind wir alle Kinder Abrahams (Friede sei mit ihm). Deshalb würde ich mich freuen, Sie zu treffen und diese Angelegenheit zu diskutieren. Ich habe mit vielen saudischen Geistlichen fruchtbare Gespräche.

Andererseits reagierten Nutzer des Cyberspace in Saudi-Arabien auf diese Kritik, indem sie den Hashtag „We are all Sheikh Bin Hamid“ aufheizten und ihn unterstützten. Während sie die Äußerungen des Scheichs lobten, bezeichneten sie die Kritik an den Zionisten als Angriff auf islamische religiöse Persönlichkeiten. Andererseits lobten viele Nutzer den Prediger der Masjid al-Haram für seinen Mut die Wahrheit in einer Zeit zu sagen in der die Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime weit verbreitet ist.

Trotz der starken Opposition der Menschen in Saudi-Arabien gegen das zionistische Regime und ihrer weit verbreiteten Unterstützung für die palästinensische Sache wurden in den letzten Jahren viele Maßnahmen von den saudischen Behörden ergriffen um die Beziehungen zum zionistischen Regime zu normalisieren. Die letzte dieser Maßnahmen war die Erlaubnis der Flugzeuge des zionistischen Regimes den Luftraum Saudi-Arabiens zu durchfliegen die während Bidens Reise in den Nahen Osten stattfand.

Sheikh Saleh bin Hamid ist Mitglied des Council of Senior Scholars of Saudi Arabia und hatte mehrere Ämter in diesem Land inne. Er war eine Zeit lang Vorsitzender dieses Rates und hatte auch das Amt des Beraters des saudischen Königshofs in religiösen Angelegenheiten inne.

 

4075536

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha