IQNA

Israelische Streitkräfte töten bei Razzia in einem Camp im Westjordanland vier Palästinenser

23:43 - September 29, 2022
Nachrichten-ID: 3006942
TEHERAN (IQNA) – Die Streitkräfte des israelsichen Regimes hatten heute im besetzten Westjordanland eine Razzia ausgeführt, wobei vier Palästinenser getötet und Duzende weitere verletzt worden waren.

Die palästinensische amtliche Nachrichtenagentur Wafa berichtete, indem sie Sicherheitsquellen zitierte, dass israelische Streitkräfte Jenin und das dort befindliche Flüchtlingslager früh am Mittwoch durchsucht hätten, wobei sie ein Feuer eröffnet und auf einen Kanister mit Tränengas geschossen hätten, während sie ein Haus, das der Familie eines Palästinensers, der aufgrund einer angeblichen Schießerei in Tel Aviv im April von dem Regime getötet worden war, umstellt und beschossen hätten. Das berichtete Press TV.

Während der Razzia war in der Nähe des Hauses ein Explosionskörper aktiviert worden. Das israelische Militär sagte, dass seine Soldaten eine Panzerabwehrrakete auf das Haus geschossen, die einen Brand ausgelöst habe.

 

Aufgrund des Angriffs war es zu heftigen Zusammenstößen zwischen den israelischen Streitkräften und den palästinensischen Widerstandskämpfern gekommen.

Das palästinensische Gesundheitsministerium sagte, dass 44 Menschen Verletzungen erlitten hatten, wobei mindestens eine Person sich mit einer kritischen Lage im Krankenhaus in Jenin befindet.

Nach dem Ministerium waren viele der Verwundeten von live bullets getroffen worden.

Zwei der Opfer, die als Abed Fathi Hazem, der Bruder Raads, der im April von israelischen Streitkräften getötet worden war, und Mohammad Mahmoud Alouneh waren in dem Haus, das von israelischem Militär umstellt worden war, getötet worden. Das dritte Opfer war der 24-jährige Ahmad Nathmi Alawneh, gewesen, der während Zusammenstößen mit israelischen Soldaten in Kopf getroffen worden war.  Der vierte war als Mohammad Abu Naaseh identifiziert worden.

Hazem Qassem, ein Sprecher für die im Gazastreifen basierte Widerstandsbewegung Hamas, hatte den Angriff der Israelis verurteilt und sagte, dass die Stadt Jenin ihren Widerstand fortsetzen werde, bis alle israelischen Besatzungskräfte das Land verlassen hätten.

Nabil Abu Rudeineh, ein Sprecher des Präsidenten Mahmoud Abbas, sagte: „Die israelischen Besatzung unterschätzt noch immer die Leben unseres palästinensischen Volkes und mischt sich mit Sicherheit und Stabilität ein, indem sie ihre Eskalationspolitik weiterhin fortsetzt.“

Über das Westjordanland war zur Beklagung der Toten und zum Protest gegen die letzten Angriffe Israels zu einem Generalstreich ausgerufen worden.

Das Militär des israelischen Regimes hat seine tötlichen Razzien bei der örtlichen Bevölkerung in und um den Knotenpunkt Jenin erweitert.

Quelle: Press TV

 

3480661

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha