IQNA

22:06 - June 14, 2019
Nachrichten-ID: 3001338
In der heutigen 2. Freitagspredigt im heiligen Husseinitischen Schrein den 10. Shawal 1440 / 14. Juni 2019 hat der geistliche Bevollmächtigte der hohen geistlichen Führung in der heiligen Stadt Al-Najaf Sayed Ahmad Al-Safi die offiziellen Erklärung zum 5. Jubiläum der Fatwa zur heiligen Notwehr vorgetragen.

Folgend ist der Inhalt dieser Erklärung: Liebe Geschwister heute lese ich Ihnen die offizielle Erklärung der hohen geistlichen Führung in der heiligen Stadt Al-Najaf zum 5. Jubiläum der Fatwa zur heiligen Notwehr vor.

Vor 5 Jahren am 13. Juni 2014 haben wir von diesem heiligen Ort aus den Aufruf der hohen geistlichen Führung der Notwendigkeit zur Selbstverteidigung verkündet.

Diese Fatwa (Rechtsgutachten) hat den Irakern, die in der Lage waren Waffen zu tragen dazu aufgerufen, sich an der Volksmobilisierung zur Verteidigung Iraks, seinen Bürgern und seine Heiligtümer gegen den Terror bzw. der Terrorgruppe IS zu beteiligen. Zu dieser Zeit hatten die Terroristen weite Landabschnitte in vielen irakischen Provinzen übernommen. Die Hauptstadt Bagdad und andere Provinzen waren damit in höchster Gefahr.

Die Männer jung und alt aus allen Gesellschaftsschichten sind zur Hilfe geeilt und haben diese Fatwa Folge geleistet. Sie schritten mit großer Leidenschaft in die Kämpfe ein, und haben für mehr als 3 Jahren großen Mut bewiesen und viele Heldentaten vollbracht. Auf diesem Weg haben sie Zehntausende Märtyrer und eine noch höhere Zahl an Verletzten hinterlassen. Sie haben damit ihr geliebtes Land und ihre wertvollen Heiligtümer somit retten können. Gott hat ihnen für dieses Opfer den Sieg geschenkt, sie konnten den Terroristen jagen, und die besetzten Teile Iraks von der Tyrannei der so genannten IS befreien.

Dieser historische Sieg wäre ohne den großartigen Zusammenhalt der Iraker nicht möglich. Sie haben mit ihrer Einigkeit und ihren Zusammenhalt, ihre politischen, sozialen, persönlichen ethnischen und ideologischen Differenzen Beiseite gelegt. Die höchste Staatsraison und das Volkswohl waren die treibende Kraft, dazu kam die Hilfe der befreundeten und benachbarten Länder, die ihren Beitrag beim Vertreiben des IS-Terrors geleistet haben.

Nachdem aber der Krieg zur Ende ging, der Sieg erzielt wurde und die verschiedenen Regionen befriedet werden konnten, hat die Zwiespalt unter der Führungsriegen erneut begonnen! Mal in verborgenem mal öffentlich. Dies hat gezeigt, dass manche Kräfte ihre frühere Stellung zurückerlangen wollen, andere sind während und nach dem Krieg hervorgekommen und möchten ihre Errungenschaften und ihre Präsens beibehalten. Dieser Machtkampf auf die Ministerposten ist weiterhin da und zeigt sich vor allem im Machtkampf um die beiden Ministerien Verteidigung und Inneres. Die nichtwürdigen Quotenauseinandersetzungen hindert weiterhin die Bildung einer vollständigen Regierung. Die Korruption ist auch weiterhin in den Staatsorganen weit verbreitet. Sie wird bis heute noch nicht mit ernsthaften und praktischen Maßnahmen bekämpft, und die Schuldigen wurden noch nicht zur Rechenschaft gezogen! Die Bürokratie und der akute Mangel an Arbeitsplätzen und Grundleistungen -Mit Ausnahme der zuletzt erreichten Ziele- tragen weiterhin zum Leiden der irakischen Bürger bei. Die alten ungerechten Gesetzte sind weiterhin in Kraft! Sie wurden bis heute noch nicht geändert. Dies alles passiert in dieser schwierigen und gefährlichen Situation in dieser sensiblen Region, die nun heute einen Gefahrenanstieg und zunehmende Spannung erlebt.

Die Fortsetzung der Streitigkeiten und Auseinandersetzungen um die Posten und Errungenschaften, sowie das erneute Auslösen von ideologischen und ethnischen Auseinandersetzungen und Sicherheitsproblemen für bestimmte Zwecke, wie auch die Verzögerung des Wiederaufbaus der vom kriegsbetroffenen Regionen, gibt die letzten IS-Kämpfern die Möglichkeit erneut Terrorangriffe zu verüben und die erreichten Sicherheit und Frieden erneut in Gefahr zu bringen. Sie bekommen damit auch die Möglichkeit Anhänger und Unterschlupf zu finden, was der Situation verkomplizieren könnte.

Die Aufgabe der Befriedung und Normalisierung und professionellen Wiederaufbau dieser Regionen im Einklang mit der Würde und Bedürfnisse der Bürger, was ihm die Möglichkeit eines würdevolles Lebens geben kann, sollte höchster Priorität haben, denn ansonsten ist die Gefahr das Land erneut in einer Krise zu stürzten sehr groß.

Die zuständigen Organe mit den Sicherheitsfragen sollten wegen unserer Aufführungen sehr wachsam und alarmiert sein! Sie sollten dieses wichtige Dossier professionell behandeln. Die geheimdienstlichen Aktivitäten sollten verstärkt werden, um die Terrorpläne rechtzeitig aufzudecken und zu unterbinden. Die betroffenen Regionen sollten im Fokus sein, denn wir dulden in dieser Frage keine Nachlässigkeiten oder Versäumnisse.

Unsere Hochschätzung und Ehrfurcht gelten den glorreichen Märtyrern und ihren Angehörigen, den verletzten Kämpfern und Invaliden sowie allen Männern und Helden allen irakischen Truppen und Sicherheitskräften, Sie sind der Garant des Friedens und Sicherheit dieses Landes und seinen Bürgern.... Wir bitten Gott dem Erhabenen, sie zu beschützen und ihre Schritte segnen, und dass er allen zum Wohl dieses Landes beitragen lässt, er ist der Barmherzigste aller Barmherzigen.

 

https://alkafeel.net/news/index?id=8683&lang=de

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: