IQNA

Suren des Koran / 16

Sure Nahl [Die Biene] / Beschreibung unzähliger Segen Gottes

0:18 - July 03, 2022
Nachrichten-ID: 3006412
Teheran (IQNA)- Göttliche Segnungen sind reichlich und zahllos um uns herum und manche Leute denken an sie und andere ignorieren sie. Durch Aufzählung einiger dieser göttlichen Segnungen lädt Sure Nahl Sie ein über diese Dinge nachzudenken, um sich spirituell zu entwickeln.

Sure Nahl ist die 16. Sure des Korans und eine der mekkanischen Suren - also vor der Migration des Propheten nach Medina offenbart - , umfasst 128 Verse und ist im 14. Juz (Teil) des Korans zu finden. Nach chronologischer Offenbarung ist sie die  die 70. Sure die dem edlen Propheten des Islam offenbart wurde.

Der bekannteste Name dieser Sure ist Nahl, was Biene bedeutet. Der Grund für diesen Namen ist, dass in dieser Sure im Vers 68 die Biene erwähnt wird. Natürlich werden in dieser Sure viele weitere Segnungen erwähnt, aber nur ein kurzer bedeutungsvoller und überraschender Hinweis auf die Biene. Einige der Eigenschaften dieses Insekts werden angegeben und andere Entdeckungen und Erforschung bleiben den Angesprochenen überlassen.

Hauptaugenmerk der Sure Nahl liegt auf der Erwähnung von Gottes Segen. Zu diesen Segnungen gehören Regen, Sonnenlicht, alle Arten von Pflanzen und Früchten, Nahrung und Vieh. Die Aufzählung von Gottes Segen basierend auf den Versen dieser Sure wird mit 5 Zielen der Dankbarkeit, Führung, Kontemplation, Akzeptanz und Erinnerung des Rufes der Wahrheit ausgedrückt.

Ein weiterer Teil dieser Sure ist dem Ausdruck verschiedener islamischer Regeln gewidmet wie dem Gebot der Gerechtigkeit, Wohlwollen, Auswanderung, Dschihad und dem Verbot von Unzucht, Bösem, Unterdrückung und Bündnisbruch sowie dem Aufruf zur Dankbarkeit für Gottes Segnungen und in dieser Hinsicht von Ibrahim, der Held des Monotheismus wird in mehreren Versen als dankbarer Diener erwähnt. Das Verbot des Essens von Wein, totem Fleisch, Schweinefleisch und Blut gehört zu den praktischen Vorschriften, die in dieser Sure erwähnt werden.

Ein weiteres Thema, das in dieser Sure erwähnt wird, ist die Verpflichtung der Juden den Samstag zu ehren. Dieses Problem wird in Vers 124 betont. Gemäß diesem Vers bestimmte Gott den Samstag als Feiertag für die Juden während einige Juden diesem Befehl dankbar und gehorsam waren missachteten einige diesen göttlichen Befehl und wurden von Gott bestraft.

 

IQNA

Ähnliche Neuigkeiten
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha