IQNA

Suren des Koran/ 44

Schicksal der Leugner der Wahrheit in Sure Al-Dukhan

9:39 - December 05, 2022
Nachrichten-ID: 3007339
Teheran (IQNA)- Obwohl die Wahrheit klar ist, leugnen einige sie aus verschiedenen Gründen einschließlich der Gefährdung ihrer persönlichen oder Gruppeninteressen. Wie in der ganzen Geschichte der Unterdrücker und Tyrannen versuchten sie die Boten Gottes zu verleugnen, um ihre Herrschaft und ihre Anhängerschaft aufrechtzuerhalten. Gott drohte ihnen eine strenge und endgültige Strafe.

Die 44. Sure des Heiligen Koran heißt „Dukhan“. Diese Sure mit 59 Versen ist im fünfundzwanzigsten Juz platziert. Diese mekkanische Sure (vor der Auswanderung des Propheten nach Medina wurde in Mekka offenbart) ist die vierundsechzigste Sure, die dem Propheten des Islam chronologisch offenbart wurde.

Diese Sure heißt Dukhan, weil der 10. Vers von einer Dukhan genannten Bestrafung für Ungläubige und einem der Zeichen der Auferstehung spricht. Dukhan bedeutet Rauch also eine rauchähnliche gasförmige Substanz, die am Ende der Welt und Vorabend des Jüngsten Gerichts den ganzen Himmel bedecken wird.

Laut Al-Mizan ist der Hauptzweck der Surah Dukhan die Androhung der Bestrafung in dieser Welt und im Jenseits und diese Drohung richtet sich an Ungläubige, die die Echtheit des Korans anzweifeln. Sure Dukhan bezieht sich auf die Offenbarung des Korans in der Nacht von Qadr durch Gott, um die Menschen recht zu leiten.

Diese Sure beschreibt zuerst die Größe des Korans und betont die Offenbarung des Korans in der Nacht von Qadr. In einem anderen Teil spricht sie über Monotheismus und Einheit Gottes und einige der Zeichen seiner Größe im Universum und geht auf das Schicksal der Ungläubigen und die Art ihrer Bestrafung am Tag des Gerichts ein.

In dieser Sure wird betont, dass die Ungläubigen bald von einer schrecklich schmerzhaften Strafe in dieser Welt umgeben sein werden dann werden sie zu ihrem Herrn zurückkehren und Gott wird ihnen nach einer sorgfältigen Berechnung ihrer Taten mit einer ewige Strafe entgelten.

Auch wird die Geschichte des Propheten Moses (AS) und der Nachfahren Israels berichtet und ihre Konfrontation mit den Anhängern des Pharaos und ihr hartes Ende. Als der Prophet Moses (AS) zum Pharao ging, um die Israeliten zu retten, lehnten der Pharao und seine Anhänger ihn ab und Gott ertränkte sie im Meer. Diese Geschichte soll die Unwissenden aufwecken, die die Wahrheit leugnen.

Neben den weltlichen Qualen befasst sich diese Sure auch mit der Frage der Auferstehung und den schmerzhaften Qualen der Menschen in der Hölle. Zunächst betont sie, dass der Tag des Gerichts auf jeden Fall eintreten wird, ob sie es wollen oder nicht. Und am Ende berichtet sie vom Tag der Auferstehung und was mit den Verbrechern geschehen wird und welche Arten von Strafen ihnen widerfahren werden sowie auch einige Belohnungen, die den Gläubigen und Frommen zuteil werden.

Thema ist Zweck der Schöpfung und die Tatsache, dass die Erschaffung der Himmel und Erde nicht umsonst ist, ist ein weiteres Thema, das in den Versen dieser Sure angesprochen wird. Schließlich endet mit der Erwähnung der Gewaltigkeit des Korans wie sie begann.

 

IQNA

Ähnliche Neuigkeiten
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha