IQNA

Suren des Koran / 33

Beispiel für Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Koran in Sure Al-Ahzab

22:16 - October 02, 2022
Nachrichten-ID: 3006954
Teheran (IQNA)- Der Unterschied zwischen Männern und Frauen liegt in ihren Körpern, während beide eine Seele haben, die keinen Unterschied hat und alle beide können die menschliche Vollkommenheiten erreichen. Aus dieser Sicht betrachtet der Islam Männer und Frauen gleich.

Die dreiunddreißigste Sure des Heiligen Koran heißt Ahzab. Diese Sure mit 73 Versen befindet sich in den Teilen 21 und 22. Die Sure Ahzab ist eine Madani-Sure (also nach der Auswanderung des Propheten (SAS) nach Medina offenart) und chronologisch die 90. Sure, die dem Propheten (SAS) offenbart wurde.

Die Benennung dieser Sure zu „Die Parteien“ (AL-Ahzab) erfolgte, weil die Verse 9 und 25 dieser Sure vom Krieg der Parteien handeln und das Wort „Parteien“ in den Versen 20 und 22 vorkommt und auf die ungläubigen Gruppen meint, die aus vereinten wichtigen Stämmen bestanden und kämpften um dem den Islam und den Propheten Islam (PBUH) zu zerstören. Damit begann der Krieg der Parteien.

Die in dieser Sure erwähnten Ereignisse ereigneten sich zwischen dem zweiten und fünften Jahr der Hijrah, als die Muslime aufgrund der entstehenden islamischen Regierung in Medina eine schwierige Zeit hatten und die Polytheisten, Juden und Heuchler ihnen Schaden zufügten. In der Zwischenzeit stand der Prophet des Islam (SAS) einerseits dafür soziale Gesetze zu erlassen und gegen Bräuche der vorislamischen Zeit zu kämpfen und andererseits gegen gemeinsame Bemühungen der Polytheisten, Juden und Heuchlern gegen die islamische Regierung.

In dieser Sure gibt es auch einige Themen über den Propheten und Qualität der Interaktion mit ihm sowie die Position der Ehefrauen des Propheten und was von ihnen erwartet wird. Wie das Aufgeben weltlicher Bestrebungen, das Übertreffen anderer darin, Gottes Anweisungen zu befolgen und Sünde zu vermeiden.

Unter den anderen in dieser Sure erwähnten Punkten ist die Gleichheit von Männern und Frauen beim Erwerb von Tugenden und spiritueller Exzellenz. In Vers 35 der Surah Al-Ahzab heißt es: „Gewiß, muslimische Männer und muslimische Frauen, gläubige Männer und gläubige Frauen, ergebene Männer und ergebene Frauen, wahrhaftige Männer und wahrhaftige Frauen, standhafte Männer und standhafte Frauen, demütige Männer und demütige Frauen, Almosen gebende Männer und Almosen gebende Frauen, fastende Männer und fastende Frauen, ihre Scham hütende Männer und (ihre Scham) hütende Frauen und Gottes viel gedenkende Männer und gedenkende Frauen für (all) sie hat Gott Vergebung und großartigen Lohn bereitet."

Dieser Vers listet 10 Vollkommenheiten für alle Männer und Frauen auf. Einige dieser Vorzüge sind religiös und einige praktisch und moralisch. Einige sind obligatorisch und einige werden empfohlen und dies zeigt dass Frauen und Männer in all diesen Tugenden vollkommen gleich sind. Dieser Vers ist ein Beispiel für die Sichtweise der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Islam.

 

IQNA

Ähnliche Neuigkeiten
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha